Springe zur Navigation

FITZ Spielzeit 15-16

AUF DER SUCHE

Die neue Spielzeit

14 Premieren, darunter 5 Uraufführungen und eine neue Edition des internationalen Figurentheaterfestivals IMAGINALE stehen in der kommenden Saison im FITZ! Zentrum für Figurentheater auf dem Programm. Als eine der wichtigsten freien Spielstätten für Figuren-, Objekt- und Materialtheater zeigt das FITZ auch in dieser Spielzeit ein breites Spektrum verschiedenster Formen und Themen des zeitgenössischen Figurentheaters. Gezeigt werden mehr als 250 Vorstellungen, davon über 100 Veranstaltungen für erwachsenes Publikum.

Erwachsenenprogramm

Eröffnet wird die Spielzeit am 1. Oktober mit der Premiere »Als ES über uns kam«, dem dritten Teil der Tetralogie „Katalog der großen Kränkungen der Menschheit“ des Stuttgarter Ensembles Meinhardt Krauss Feigl. Hat der Mensch einen freien Willen? Welche Kräfte bestimmen seine Entscheidungen? Die Stuttgarter Medienspezialisten unter den Figurenspielern präsentien eine visuell-poetische Forschungsexpedition in den Untergrund menschlichen Selbstbewusstseins.

Zu einer Wanderung durch einen fiktiven Ort am Rand der Welt lädt das vielfach ausgezeichnete Leipziger Figurentheaterensemble Wilde & Vogel am 15. Oktober mit der Premiere seiner neuesten Produktion »Sibirien« ein. Inspiriert von eigenen Reiseerlebnissen und Texten von Dichtern mit „Sibirien-Erfahrung“ entstand ein musikalisches Universum, in dem mit Fäden, Fragmenten und Figuren die menschliche Existenz befragt wird.

In der Enge einer Berliner Hinterhofwohnung konzentriert sich alles Leben darauf, am sozialen Abstieg vorbeizubalancieren. Die Inszenierung »Mutter Krausens Fahrt ins Glück« (Premiere am 5. November), Typenkomödie und Mutter-Melodram zugleich, transformiert den 1929 von Phil Jutzi gedrehten ersten deutschen proletarischen Stummfilm ins Figurentheater. Durch die Reduktion auf die Ausdruckskraft der Puppen und den Verzicht auf jeglichen gesprochenen Text gelingen ebenso groteske wie berührende Bilder vom großen Schmerz im kleinen Leben.

Die Stuttgarter Figurenspielerin, Ausstatterin und Regisseurin Antje Töpfer gehört ohne Zweifel zu den eigenwilligsten Künstlerpersönlichkeiten der deutschen Figurentheaterszene. Ihre neuen Produktion „Drei Akte: Triptychon des Eigensinns“ wird am 14. Januar 2016 im FITZ uraufgeführt. Am 6. Oktober, 10. November und 1. Dezember kann das Publikum in drei Tryouts mit anschließendem Gespräch an der Entwicklung der Inszenierung Teil haben..

Fitz für Kinder

Löcher sind geheimnisvoll und wollen ergründet sein. Sie sind dunkel und ihr Geheimnis ist oft ziemlich überraschend. Manchmal merkt man erst auf den zweiten Blick, was alles ein Loch ist. „Ein Loch ist meistens rund“ heißt die neue Produktion des Berliner Ensembles Florschütz & Döhnert. Ab dem 17. Oktober beginnt diese clownesk-poetische Forschungsreise für Kinder ab 4 zum Hintergrund der Dinge.

Ebenfalls an Kinder ab 4 Jahren richtet sich die Inszenierung des Figurentheaters Anne-Kathrin Klatt „KlaMotte und Bass“. Zusammen mit der Live-Bassistin Judith Goldbach erzählt die renommierte Stuttgarter Künstlerin davon, wie aufregend es sein kann, die Welt zu erkunden. Premiere ist am 14. November.

Interkulturelle Verständigung und die Begegnung mit dem Fremden sind die Leitthemen unserer Zeit. Das Ensemble Materialtheater bearbeitet diese Thematik in einer Inszenierung für Kinder ab 7 Jahren. Die „Traumkreuzung“ führt ab dem 28. November zwei Kinder aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen. Was als sanft-surreales Traumerlebnis beginnt, verwandelt sich allmählich zur Wirklichkeit.

Kunstvermittlung

Seit einem Jahr gehört auch Kulturvermittlung zum Aufgabenbereich des FITZ. Im Rahmen einer 50%-Stelle werden spielerische Vor- und Nachbereitungen, Workshops und Fachberatungen angeboten sowie spezifische Materialien für Schulen bereitgestellt. Diese Angebote stoßen auf enorme Nachfrage. Ein Theater-Workshop mit Kindern der Grundschule Ostheim, der im Frühjahr 2015 im Rahmen des Kulturagenten-Programmes verwirklicht werden konnte, soll trotz Streichung dieses Modellprojektes in Stuttgart fortgesetzt werden. Zusätzlich wird das FITZ für die kommenden drei Jahre im Rahmen von TuSch/Theater und Schule eng mit der Römerschule zusammenarbeiten. Figurenspiel-Fortbildungen für ErzieherInnen stehen am 24. und 25. Oktober 2015, für LehrerInnen am 7. und 8. Mai 2016 auf dem Programm.

FITZ Pressemitteilung SP 15 16