Springe zur Navigation

NEWZ 15 Fremdgänge

Vom 25. Juni bis 5. Juli 2015 veranstaltet das FITZ Zentrum für Figurentheater in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart das internationale Nachwuchsfestival NEWZ, das in diesem Jahr unter dem Motto „Fremdgänge“ steht.

Mit 12 ausgewählten Inszenierungen von Studenten und Absolventen der Figurentheaterstudiengänge in Stuttgart, Berlin und Charleville-Mézières bieten die NEWZ vor allem Nachwuchskünstlern ein Podium. Die aktuelle Edition der NEWZ macht sich zudem auf die Suche nach neuen, ungewöhnlichen Spielorten. Und sie ist fündig geworden: Marktplatz, Museum, Park und Blumenladen werden zu Orten theatraler Überraschungen.

Babys, Insekten, Manifeste

In Zusammenarbeit mit der Marseiller Compagnie La Méta-Carpe etwa entsteht die Inszenierung „Gras-Babys 2015“, eine choreographische Installation mit pflanzlichen Theaterpuppen, die an vier Terminen an der Kunststation „Im Keuper“ im Wartberg-Gelände gezeigt wird. Die Performance wurde in einem zweiwöchigen Workshop zusammen mit der Stuttgarter Professorin Julika Mayer und sieben Studierenden des Stuttgarter Studiengangs Figurentheater erarbeitet.

Die Theaterperformance „Mimikry Hotel“ verwandelt den Stuttgarter Marktplatz in einen Schlafsaal. Das Bett – Inbegriff für den geschützten privaten Raum­, in dem alle Verstellung unnötig wird – wird zur Bühne und Brutstätte insektenhafter Wesen, grotesker Verkörperungen unserer verdrängten Wesenszüge. Ein beunruhigendes und poetisches Spiel zwischen Intimität und Exhibitionismus, Verdrängung und Veröffentlichung.

Damit nicht genug: Das Stuttgarter Ensemble Meinhardt Krauss Feigl beweist im Rosensteinmuseum, dass die Evolution tanzen kann, die „Blumen Insel“ am Hölderlinplatz wird zum sagenhaften Land Oz, der Orchesterprobenraum der Neuen Musikhochschule zum Verkündigungsort erstaunlicher Manifeste. Und was im FITZ-Foyer und der Passage „Unterm Turm“ geschehen wird, das wissen bisher nur die Stuttgarter Künstlerin Pie Pietsch und ihre „Gestalten“.

Nationale und Internationale Gastspiele im FITZ

Eröffnet wird das Festival mit „ver_SCHLIMM_bessern“, einer Inszenierung des jungen Berliner Theaterkollektivs Retrofuturisten. Inspiriert wurde der Abend vom Leben und Werk des Ausnahmekünstlers Einar Schleef und erzählt auf intelligente und lustvolle Weise vom Scheitern als Quell künstlerischer Kreativität.

»Die unvermeidlichen Tiere«, eine Regiearbeit der in Charleville ausgebildeten litauischen Künstlerin Jurate Trimakaite, ist eine komödiantische, spielerisch brillante Parabel von der Vorläufigkeit aller Lebensgewissheiten. Jede Hauptfigur findet sich in einem surrealistischen Szenario wieder, in dem sie sich mit den Mächten der Natur konfrontieren muss – ohne die geringste Chance, gegen diese zu bestehen oder diesen zu entkommen.

Die junge französische Compagnie Yokai fesselt und polarisiert seit ihrer Gründung das Publikum mit kompromisslosen Spielansätzen. Inspiriert von Texten des togoischen Autors Kossi Efoui folgt ihre jüngste Produktion »Vogel sein« in tranceartigen, fast schmerzhaften Bildern dem Versuch einer Frau, ihrer eigenen Existenz zu entkommen und sich in einen Vogel zu verwandeln.

Zu sehen sind im „Indoor-Programm“ außerdem Inszenierungen von Stuttgarter Studenten und Absolventen: die Marionetteninszenierung „Selbstbildnis als Soldat“ nach Gemälden von Ernst Ludwig Kirchner (Regie: Frank Soehnle), die sportiv-komödiantische Objekttheaterproduktion „Toi Toi Toi“ (Regie: Stefanie Oberhoff) und das Kinderstück „Spinnlein, Spinnlein an der Wand“ (Regie: Ilka Schönbein).

Förderer und Partner

Die NEWZ werden gefördert aus Mitteln des Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg, von der Landeshauptstadt Stuttgart, der Stadt Marseille, dem Institut Français und dem Kulturverein Landespavillon e.V.

Die Aufführungen werden realisiert in Zusammenarbeit mit dem Garten-, Forst- und Friedhofsamt der Stadt Stuttgart, dem Landesmuseum Stuttgart, dem Museum für Naturkunde Stuttgart und dem Theater tri-bühne. Die internationalen Gastspiele wurden organisiert in Kooperation mit der Schaubude Berlin und dem Internationalen Figurentheaterfestival Erlangen/Nürnberg/Fürth.

Programm und Eintrittspreise

Ein Booklet mit dem Festivalprogramm ist bei allen beteiligten Theatern und Spielstätten erhältlich. Das komplette Programm findet sich auch unter www.fitz-stuttgart.de.

Die Karten kosten zwischen 5,- € und 12,- € und können telefonisch unter 0711/241541, per mail unter karten@fitz-stuttgart.de bestellt und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen gebührenfrei erworben werden. Der Eintritt zu den Veranstaltungen im öffentlichen Raum ist frei.