Springe zur Navigation

KOBA ist unterwegs!

Fonds Soziokultur fördert großzügig Figurentheaterprojekt in der JKS Korntal

Seit September 2016 laufen die Vorbereitungen für insgesamt fünf Theaterprojekte der Initiative KOBA für Empathie Kunst und Theater, die Schüler der Johannes Kullen Schule bis Juli 2018 stadtteilübergreifend mit Nachbarn in Kontakt und spielerischen Austausch bringen werden. Am 10. März 2017 findet die Abschluss-Aufführung von „KOBA unterwegs 1“ statt.

Zehn Figurentheater „Experten“ bringen 13 Theater-Neulingen den Bau und das Spiel von Klappmaulfiguren nahe. Mit den „Stimmen zur Rechten und Stimmen zur Linken“ wird eine alte Kaspertheater-Tradition auf aktuelle Themen der Kinder angewandt. „Die Mutmacher und die Schlechtmacher“ versprechen ein gefährlich-komischer Theater-Balance-Akt für die Klassen 3b, 5b, 7b und ihre geladenen Gäste zu werden.

Träger der Projekt-Serie ist das FITZ! Zentrum für Figurentheater Stuttgart, weitere Förderer sind der Theaterpaten e.V., die Albrecht Auwärter Stiftung, der Förderverein der Johannes Kullen Schule und die Schule selber.