Springe zur Navigation

Der Hobbit

oder Dorthin und wieder zurück.
Nach J.R.R. Tolkien
  • Hobbit1 heinrich hesse
  • Hobbit2 heinrich hesse
  • Hobbit4
  • Hobbit Thilo Neubacher 2016 2
  • Hobbit Thilo Neubacher 2016 Artikel
  • Hobbit Thilo Neubacher 2016 5
  • Hobbit Thilo Neubacher 2016 4
  • Hobbit Thilo Neubacher 2016 67
  • Hobbit Thilo Neubacher 2016 6
Figurentheater Wilde&Vogel, Leipzig & Florian Feisel, Stuttgart

Hungrige Trolle, finstere Orks, Rätselspiele in pechschwarzen Höhlen, ein mächtiger Zauberer, der zum besten Freund wird, keine Zeit zum Ausruhen! Und trotzdem - ungeschehen würde Bilbo seine abenteuerliche Reise zum gestohlenen Zwergenschatz gewiss nicht machen wollen. Denn irgendwie ist dadurch alles ganz anders geworden.

Weit über die Nebelberge kalt
Zu Kerkern tief und Höhlen alt
Da zieh’n wir hin eh‘ der Tag beginnt
Zu suchen das bleich-verwunsch’ne Gold.

Bilbo Beutlin, ein Hobbit in den besten Jahren, ist gar kein Freund von Aufregungen. Wenn er daher geahnt hätte, was der Zauberer Gandalf bei seinem überraschenden Besuch im Schilde führte, wer weiß – vielleicht hätte er ihm die Tür seiner beschaulichen Höhle vor der Nase zugeschlagen. Dann wäre er nicht als Meisterdieb wider Willen auf eine unruhige Reise durch Gefahr und Dunkelheit geschickt worden, wo Riesentrolle, Orks und Spinnen auf ihn warteten, und er wäre weder dem bleichen Gollum noch dem Drachen Smaug begegnet. Allerdings hätte er auch nicht erfahren, wie viel Kühnheit wirklich in ihm steckt, wie es ist, ein anderer zu werden, hoch geschätzt von Zwergen, Elben und Menschen, vertrauter Freund eines Zauberers.

Gandalf hatte es übrigens gleich gewußt: „Es steckt mehr in Euch, Mr. Beutlin, als Ihr selbst es ahnt.