Springe zur Navigation

IMAGINALE 18: Plein de (petits) rien (Voll kleiner Nichtse)

  • Plein Img042 Foto Agnès Desfosses
  • Plein Img043 Foto Agnès Desfosses
  • Plein Img045 Foto Agnès Desfosses
Cie. Lilli Désastres FR

Kleinigkeiten, die »kleinen Nichtse«, stehen im Mittelpunkt von »Plein de (petits) rien«. Ein Blatt im Wind bedeutet etwas – natürlich! Mehr als einen Kreis braucht es nicht, um die ganze Welt zu beschreiben. Schau nur hin, du wirst so viel entdecken! Du bist eingeladen, auf eine Reise durch fast nichts zu gehen, und gib acht – am Ende kommst du zum Hauch des Lebens, der den Menschen beseelt.

Die Inszenierung lädt ein zum Abschweifen, Betrachten und Meditieren. Ohne nach einem bestimmten roten Faden zu suchen, denn es gibt zehntausend Garnspulen – für jeden Zuschauer eine eigene.

Francesca Sorgato gehört mit ihrer Kompanie zu den herausragenden europäischen Theatern, die für die Allerkleinsten inszenieren. Sie spielt auf eine ganz einfache Weise mit alltäglichen Gesten, mit Material und Gerät, mit Tönen und Melodien, die jedem kleinen Kind bekannt sind. So schafft sie unversehens lustige, zärtliche, aber auch aufregende theatrale Situationen.

Lautmalerisch, ohne Worte

Von und mit: Francesca Sorgato ::: Regie und Technik: Emmanuelle Zanfonato ::: Ausstattung: Flop, Christine Pètre, Freija Wouters, Stéphane Delaunay, Gilles Bossé


Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA
Institut Francais 2016 LogoCart RVBMinistere Culture DGCA Sm