Springe zur Navigation

IMAGINALE 18: Twilights / Zwischenwelten

  • Twilight

Das Kurzfilmprogramm zur IMAGINALE 2018 kuratiert von Anke Meyer

Kurzfilmprogramm zur IMAGINALE 2018

kuratiert von Anke MeyerIn Zwischenwelten und Graubereichen spielt sich das Kurzfilmprogramm der diesjährigen IMAGINALE ab. Sei es, dass die Trennung zwischen Kinosaal und Leinwand verschwimmt oder Laptopmonitor und Schreibutensilien eine komische Mesalliance eingehen, sei es, dass Menschen sich in ihren Innenwelten verspinnen oder Hühner auf Hochhäusern brüten – immer wieder betreten wir einen schwankende n Raum zwischen Träumen und Wachen, zwischen Wahn und Witz.

Eintritt frei.

Deskloop

Evelien Lohbeck ::: Niederlande 2014, 1:13 min ::: Stop Motion, Rotoskopie u.a.

Ein Radiergummi setzt einen Domino-Effekt in Gang, der alle Dinge auf dem Schreibtisch ebenso wie die Objekte auf dem Desktop des Notebooks zu einer Unsinnsmaschine werden lässt – zwischen realer und digitaler Welt changierend.

Hi Stranger

Kirsten Lepore ::: Stoptrick ::: USA 2016, 2:41 min ::: Regie, Musik, Produktion: Kirsten Lepore ::: Stimme: Garrett Davis

Wer schaut hier wen an? Wer ist fremd, sie oder ich oder er oder wer? Und wo sind wir überhaupt? Ein Vexierspiel, komisch und irritierend.

Untamed

Juliette Viger ::: Dänemark 2015, 7:37 ::: 3D Computer ::: Regie: Juliette Viger ::: Musik: Pablo Pico ::: Animation: Anna Nowakowska, Will Mackenzie, Karina Sørensen, Juliette Viger ::: Produzent: Michelle Nardone ::: The Animation Workshop

Der Vater eines Mädchens hat sich in einen Werwolf verwandelt. Das Mädchen sucht Zugang zu ihm.

Kastaars

Jasmine Elsen

Belgien 2016, 5:40 ::: Zeichentrick ::: Musik Ehsan Yadollahi ::: Produktion: Lai Kin Chang ::: Schule: RITCS ::: Spezielle Erwähnung im Rahmen der Preisverleihung beim Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart 2017

In einem Hochhaus leben die Bewohner abgesondert und verschroben. Sie verstecken sich in ihrer eigenen Welt. An ihren Fenstern fliegt derweil regelmäßig ein Huhn vorbei, das auf dem Dach brütet …

Pink Cuts Pink

Alma Weber ::: Deutschland 2016, 1:53 ::: Animationsfilm, DCP, Farbe ::: Produktion: Alma Weber

Ein Mädchen hängt in einem Loop bedrückender Glattgekämmtheit fest, bis ihre angestaute Wut sie aus der Passivität ausbrechen lässt. Doch wohin? Zeichentrick trifft auf Knetanimation trifft auf Film.

Hidden

Jasmina Begovic ::: Deutschland 2016, 3:00 min ::: Zeichentrick, Schwarzweiß ::: AKB Kunstakademie Stuttgart 2016 ::: Regie, Animation: Jasmina Begovic ::: Stimme: Simon Hassler ::: Musik: El Bisiv

Was man auf einer Zugfahrt Merkwürdiges sehen kann. Wenn man sich nicht auf das Offensichtliche konzentriert.

Meshes of the Afternoon

Maya Deren, Alexander Hammid ::: USA 1943, 15 Min ::: Experimentalfilm, Schwarzweiß ::: Regie: Maya Deren, Alexander Hammid. Drehbuch: Maya Deren ::: Kamera: Alexander Hammid ::: Musik (1959): Teiji Ito ::: Darsteller: Maya Deren, Alexander Hammid

Ein halluzinatorischer Albtraum voller Verdoppelungen und Objektmagie; surrealistisch, poetisch, schwarz. Der Film handelt von „der Beziehung zwischen imaginativer und objektiver Realität. Er beginnt in der Wirklichkeit und endet auch dort, aber dazwischen schafft sich die Imagination Raum, hier als Traum“ (Deren).

„Meshes of the Afternoon“ gilt als einer der ersten US-amerikanischen Avantgardefilme und hatte großen Einfluss auf die Entwicklung des Experimentalfilms.

Happy End

Jan Saska

Tschechische Republik 2015, 5:43 min ::: Zeichentrick, 3D + 2D Computer ::: Musik: Martin Klusák ::: Animation/Schnitt: Jan Saska ::: Produzent: Kamila Dohnalová, Ondřej Sejnoha ::: Schule/Produktion: FAMU

Sehr schwarze Komödie über den Tod – mit Happy End! Davor: unwahrscheinliche Begegnungen von Jägern, einem Traktorfahrer, einem Diskoboy und einer Leiche.

Auf der Shortlist für den Oscar 2017 in der Kategorie Animationsfilm