Springe zur Navigation

Figurentheater Studieren

Figurentheater kann man studieren.

Wo? Hier

Warum?


Dazu sagt…

Emil?

Léa?

Mehdi?


Mission Statement

BRÜCHIGE KÖRPER

„Verkörperungen, Entkörperungen im zeitgenössischen Kontext

Wir spielen als Figurenspieler mit Konstruktionen und Dekonstruktionen von Körperbildern: Fremdkörper, Kunstkörper, Objektkörper. Puppenkörper sind Körperabbildungen, Körperbilder.

Neben der handwerklichen Fähigkeit, durch Animation eine Illusion zu erwecken, wollen wir in der Ausbildung den Aspekt der Körperverhandlungen im Puppen- und Figurenspiel herausstellen. Eine der Herausforderungen für das Figurentheater heute ist, sich auf das weite Feld der Körperdiskurse zu beziehen. Reaktionen auf die zeitgenössische Erfahrung einer brüchigen Körperlichkeit, wie sie bereits seit den 1990er Jahren in verschiedenen Körperdiskursen thematisiert wurde, rühren an den Wesenskern dieser Kunstform.

Figurentheater nicht mehr nur als Synthese von Bildender und Darstellender Kunst verstehen, sondern versuchen, es neu zu verorten innerhalb der Spannbreite zwischen der Theatralisierung der Bildenden Kunst und der Performance Kunst. Dass junge Figurenspieler sich vor diesem Hintergrund neu behaupten, ist eine wesentliche Zielsetzung unserer Ausbildung.

Prof. Stephanie Rinke · Prof. Julika Mayer · Prof. Florian Feisel
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Studiengang Figurentheater (Anmeldefrist bis 15. April)