Springe zur Navigation

Tauchgang in die Erinnerung

erschienen am 22.06.2010 in Stuttgarter Nachrichten
von Brigitte Jähnigen

Strömende Luft formt opaque schimmernde, leise knisternde Plastikfolie zu raumgroßen Blasen. Unermüdlich strömt ein Schwärm Spermien per Videotechnik auf der Bühnenrückwand. Eines der Schwanztierchen schert aus, wird zum Irrläufer und gleich darauf Sieger im Kampf der Millionen um das Ei: Eine Dame in Schwarz verschluckt es und wird schwanger. Silberfarbene Fische bevölkern das skulpturale Gewand der Mutter. Später fügt sie Einzelteile einer Puppenfigur zur zärtlichen Choreografie und erzählt in schöner Sprache vom frühen Erinnern in der Mutterhöhle: „Ich gehe mit schwimmenden Schritten dahin. Ich zerteile die Luft mit scharfen, schneidenden Flossen und schwimme durch Räume ohne Mauern.“

Was haben wir erlebt in der Welt vor der Welt? War es ein Paradies für uns, dem wir, beschwert durch die Bürde des Erdendaseins, ewig nachtrauern? Woran erinnern wir uns? Erinnern wir uns überhaupt? Das wundervolle Zusammenspiel von Professionen wie Figurenbau, Schauspiel, Figurenspiel, Video und Kostümdesign vom Künstlerteam Meinhardt & Krauss, Stuttgart, erzeugt durch seine imaginäre Kraft einen fiktiven Tauchgang in die Erinnerung. „Prolog“ ist ein Bühnenerlebnis, das Sehen und Hören lehrt, mit humorvollen Attitüden amüsiert und durch seine technische Perfektion staunen macht. Und das uns auf eine baldige Wiederaufnahme hoffen lässt.