Springe zur Navigation

Umzug der Hasen

erschienen am 17.11.2008 in Stuttgarter Nachrichten
von Horst Lohr

Mucksmäuschenstill liegen Kinder bäuchlings am Rand der Bühne. Gebannt verfolgen sie, wie zwei Feen in einem Topf einen Traum kochen. Mit dem schaffte sich am Samstag eine Hasenfamilie ein neues Zuhause, nachdem sie aus ihrem alten verjagt wurde. Ausverkauft war die Premiere von „Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche“ im 60 Personen fassenden Studio des Figurentheaters Fitz. Für Zuschauer ab fünf Jahren konzipiert hat das Stuttgarter Ensemble Materialtheater sein Stück über Armut. Inszeniert von Alberto Garcia Sänchez, fasziniert es mit Bildangeboten, die kindlicher Fantasie Tür und Tor öffnen. Dies ist auch ein Verdienst des Jazzmusikers Daniel Kartman und seiner mit Vibrafon und diversen Perkussionselementen live improvisierten Klangfiguren. Mit schlitzohrig-kindgerechtem Humor lassen Sigrun Nora Kilger und Annette Scheibler eine Stoffhasenfamilie ihre Vertreibung erzählen. Sie erwecken Pappgebilde zum Leben: Ein Haus beginnt zu sprechen. Auf der Jagd nach einem Adoptivkind donnert ein Hasenpaar mit seinem Cabrio über die Bühne – Figurentheater für Kinder vom Feinsten.