Springe zur Navigation

„Wir werden den Weg verlassen“

erschienen am 07.06.2017 in STN
von Cornelius Oettle

Maik Evers In seinem Stück „Wildlicht“ führt der Regisseur das Publikum durch den nächtlichen Wald.

Herr Evers, Sie starten Ihre „Theaterspaziergänge“ um 21.30 Uhr am Haus des Waldes in Degerloch. Was erwartet den Teilnehmer?

Die Zuschauer erwartet ein Stationentheater. Wir gehen von einem Ort im Wald zum nächsten und erleben dort Szenen, die von den Künstlern unseres Teams gestaltet werden: Figurentheater, Schauspiel, Gesang, Tanz und Videokunst in Abend- und Nachtatmosphäre. Dabei kann es mal heiter, mal gruselig, mal poetisch werden – und gemeinsam begeben wir uns auf die „Suche nach Mensch“ im Wald.

Wird das eine beschwerliche Wanderung?

Die Zuschauer sollten gutes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung anziehen. Wir werden nicht auf Bäume klettern, aber wir werden den befestigten Weg verlassen.

Die Akteure gehen der Frage nach: „Macht der Wald uns alle gleich?“ Macht er’s?

Der Wald hat uns immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Dabei haben wir aber gemerkt, dass er uns auf seine Weise inspiriert. Hoffentlich macht diese Erfahrung auch der Zuschauer.