Springe zur Navigation

Archiv des Buchstabens A


Inszenierung

Puppenspiel und Lesung mit Posaune

Unermüdlich nach den feinen Rissen im Selbstverständlichen tastend, im Stromlinienförmigen stets verwinkelt, zart wie ein Skalpell, begabt mit kräftigen Händen für eine Vielzahl bislang unerschaffener Wesen – der Puppenspieler, Ausstatter, Autor und Regisseur Christoph Bochdansky hat sich zurecht weit über … mehr


Inszenierung 0

von Mark Wetter, Paul Steinmann, Stefan Lichtensteiger, Jörg Bohn

Also das gab’s ja wohl noch nie: Während eines Gewitters entdeckt Gärtner Lavalle mitten im Aprikosengarten einen Herrn mit Perücke und vornehmen Kleidern – Conte Luigi , mehrsprachiger Zwerg seines Zeichens und schlecht gelaunt obendrein. Kein Wunder: Denn der Conte … mehr


Inszenierung 0

Der Herr Moliere hätte an dieser Inszenierung sicher seine helle Freude gehabt. Denn all das, was dem französischen Komödiendichter an schlagenden Pointen, grotesken Situationen und derben Handgreiflichkeiten eingefallen ist, das hat das Theater Handgemenge hemmungslos werkgetreu in Szene gesetzt. Da … mehr


Inszenierung 0

Asche / Aske

Was ist das für ein Mann, der in einem alten, unförmigen Mantel herumläuft, die Taschen voll mit seltsamen Dingen? Wo kommt er her? Ist er auf der Flucht? Ist er arm und sein Koffer das Einzige, was er besitzt? Nicht … mehr


Inszenierung

Nach dem Roman von Gaute Heivoll "Bevor ich verbrenne"

Eine wahre Geschichte: Finsland, ein norwegisches Dorf. Sonntag, 4. Juni 1978. Ein Pyromane richtet seit Monaten Verwüstungen an. Die Untersuchung läuft, aber die Hinweise sind dürftig. Doch hinter den Bränden steckt noch eine andere, eine intimere Geschichte. Was entzündet den … mehr


Inszenierung 0

ein Stück für eine Schauspielerin, 76 Bettfedern,
20.000 Bohnen und Erbsen und ein Paar silberner Schuhe

Eine Schwimmflosse überbringt die Nachricht: „Der Prinz sucht eine Braut“. „Für dich? Du bist das Aschenputtel! Mach dich nicht lächerlich!“ Superfreundliche Daunenfedern springen helfend zur Seite: Die guten ins Töpfchen, die schlechten. Zehen und Fersen werden abgehackt. Aschenputtel sitzt zuhause, … mehr


Inszenierung 0

„Das Figurentheater HiBißKuss greift in seiner Interpretation des Grimmschen Märchens Fragen auf, die Kinder von heute an die überlieferten Geschichten stellen. Neue Rollenbilder werden ausgelebt, viele verschiedene Zeit- und Bedeutungsebenen zu einer ganz neuen Geschichte von „Aschenputtel“ verwoben. Nicht nur … mehr


Inszenierung 0

„Aschenputtel“, das ist das Märchen von dem kleinen Mädchen, das sich alleingelassen in einer ausweglosen Situation befindet. Die Mutter ist gestorben, der Vater ist nicht erreichbar, die Stiefschwestern und die Stiefmutter machen ihm das Leben zur unerträglichen Last. Doch auf … mehr