Springe zur Navigation

xxx Inszenierungen

"Erzähl mir keine..."

Erzähl mir keine Märchen! Doch! Denn dass wir Erwachsenen das Kindliche (und Kindische) hinter uns gelassen haben, ist eine hübsche Mähr. Klüger sind wir und kennen die Etikette. Aber wenn es ins Unbekannte geht (den dunklen, weglosen Wald), wenn Schritte zu hören sind, wo keinen Schritte sein dürften (Wer klopft da?), wenn nichts Hoffnung gibt, außer dem dringenden Wunsch, hoffen zu können (Da kam aber eine gute Fee...), dann schiebt sich das Kind in den Vordergrund, und das Land der Märchen ist ziemlich nah. Das ist ebenso rührend wie komisch (schließlich sind wir erwachsen!) und außerdem fantastisches Spielmaterial für unsere Reihe „Märchen für Erwachsene“.

Inszenierung

Die Gebäude aus den Märchen der Gebrüder Grimm
Eine Architekturausstellung. Ein Theaterstück. Eine Trickfilm-Installation.
„Märchitektur“ für Menschen im Alter von 6 bis 106.

In den Märchen der Gebrüder Grimm tauchen seltsame Orte auf: bekannte, wie das Pfefferkuchenhaus oder das Schloss von Schneewittchen – oder fast vergessene, wie ein bewohnter Eisenofen oder ein 12-eckiger Turm. post theater baut eine spannende multi-mediale Ausstellung in das … mehr


Inszenierung

Böse Märchen für Erwachsene

„Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer“(Sokrates 400 v. Chr.). Sie sind achtlos dem Alter gegenüber, ungepflegt und lernunwillig (Sumerische Tontafel 3000 v. Chr.)! Und ihr Kind? Auch aus … mehr


Inszenierung

ein Kunstmärchen nach „Klein Zaches genannt Zinnober“ von E.T.A. Hoffmann

"Applaus Applaus, kommen Sie näher! Sehen Sie das Wunder! Hier auf unserer Schaustellerbühne: Der Herr Zinnober ist die beste Sängerin der Welt!"


Inszenierung 0

MÄRCHEN FÜR ERWACHSENE

Zuerst schnappt sich der Wolf die kleinen Geißlein, dann die Großmutter. Und das alles an einem Abend. Na dann bon appétit! Die allein erziehende Frau Ziege muss einkaufen gehen und auch mal wieder zum Friseur. Vorher warnt sie ihre sieben … mehr


Inszenierung 0

Ein Märchenpotpourri für Erwachsene

Eigentlich soll es das Märchen vom Froschkönig sein, aber bei den über 500 Märchen, die die Brüder Grimm gesammelt und vor 200 Jahren zum ersten Mal veröffentlicht haben, geht schon mal einiges durcheinander: Der Frosch macht nicht mehr mit, Schneewittchen … mehr


Inszenierung 0

Zauberstück nach einem alten sizilianischen Märchen

Was soll man nur tun, wenn einen das Unglück verfolgt? Fast wäre die kleine Prinzessin verzweifelt, wenn sie nicht eines Tages der schönen Francesca begegnet wäre. Denn wenn es stimmt, was Francesca vorschlägt, wenn übermütige Wut mit einem Kuchen zu … mehr


Inszenierung 0

Ein Familiendrama rund ums liebe Essen von Fitzgerald Kusz

Alle Jahre wieder erscheinen in adventlich geschmückten Schaufenstern und Kinderzimmern kleine Hexenhäuschen aus Lebkuchen und Zuckerguss. Warum die beklemmende Geschichte von Hänsel und Gretel zum klassischen deutschen Weihnachts-Märchen werden konnte, ist ein abgründiges Geheimnis. Fitzgerald Kusz und Thalias Kompagnons forschten … mehr


Inszenierung 0

Nach Motiven von Hans Christian Andersen

Wieder und wieder erwecken Gloria, eine gealterte Filmdiva, wie sie kratzbürstiger und anrührender nicht vorstellbar ist, und Max, ihr arg strapazierter und doch hingebungsvoll sorgender Diener, Glorias größten Filmerfolg „Die wilden Schwäne“ zum Leben. Der Kronleuchter schwankt, schwülstige Musik schwappt … mehr

BildErleben

Sie nehmen Motive, den Geist, den Rhythmus auf, sie zitieren, beleben, erinnern und führen fort: Gleichermaßen dem Bildnerischen wie der Bühne verbunden ist das Figurentheater wie kein anderes Genre begabt, den Imaginationen der Maler, Zeichner, Bildhauer und Architekten zu folgen.

Inszenierung 0

Vergnüglicher Einblick in Leben und Werk des Malers Paul Klee

Paul Klee war fasziniert vom Puppentheater. Zwischen 1916 und 1924 baute Paul Klee 50 faszinierende Handpuppen für seinen Sohn Felix. Klees Puppen sind Zwittergeschöpfe, Produkte an der Grenze zwischen Kunstwerk und Spielzeug, Produkte eines Dialogs zwischen Kind und Erwachsenem, Vater … mehr


Inszenierung 0

eine szenische MenschenKörperCollage

„Der Körper, er gleicht einem Satz, der uns einzuladen scheint, ihn bis in seine Buchstaben zu zergliedern, damit sich in einer endlosen Reihe von Anagrammen aufs Neue fügt, was er in Wahrheit enthält.“, schrieb der deutschen Surrealist Hans Bellmer 1934. … mehr


Inszenierung 0

Ein Theaterspiel nach Bildern von René Magritte

»Ein Koffer ersetzt den Kopf und lernt sprechen. Äpfel fallen unvermittelt vom Himmel und bellen den an, der sie aufzulesen gedenkt. Wo Magritte zwischen Objektphilosophie und persönlicher Sehnsucht sich scheinbar verliert, spinnt Ikkola mit reichlich Geschick und alles andere als … mehr

Digital Spaces

Aus dem Schatten des Bewusstsein heraus umfängt der digitale Raum den Körper. Kontrollierbar, zeitlos, formelgeboren exponiert er wie kein anderes Medium die Grenzen unserer erdschweren Existenz und die Sehnsucht, sie hinter sich zu lassen. Anders als das ebenso untiefe Weltall ist der digitale Raum nie das Ziel sondern stets das Ergebnis einer Projektion. Er nährt sich aus dem flimmernden Dunkel der Phantasie. Der Weg in den virtuellen Raum ist immer der Weg zurück zu uns selbst und unserer wunderschönen Sterblichkeit.

Inszenierung

43 v.Chr.: Ovid schildert den Künstler Pygmalion, der sich das Traumbild einer Frau aus Elfenbein schafft, zu den Göttern um ihre Belebung fleht und mit ihr einen Sohn zeugt. 1916: George Bernard Shaw erzählt in seiner Komödie »Pygmalion« vom zynischen … mehr


Inszenierung

Mensch - Sex – Roboter. Zutritt ab 18 Jahren.

»Es treten auf: ein leibhaftiger Schauspieler und Lola. So heißt der vollbusige Prototyp eines Sexroboters.« (StZ) ›Du sollst nicht so zu mir sprechen heute abend!‹ (Lola) Was bringt einen Roboter dazu, eine derartige Forderung zu stellen? Handelt es sich um … mehr


Inszenierung

Vom Space Race zur Internationalen Raumstation: Im Orbit einer Welt mit neuen Grenzen

Eine bulgarische Kosmonautin und ein westdeutscher Astronaut erwachen auf einer geheimen Raumstation im All nach jahrelangem künstlichen Koma im Jahr 2017. Ihre Mission verschwand in Geheimarchiven – kein Mensch auf der Erde weiß mehr von den beiden einsamen Satelliten-Bewohnern und … mehr


Inszenierung

Katalog der großen Kränkungen der Menschheit, letzter Teil

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/192709488 Die natürliche Welt ist zum gestaltbaren Objekt unserer technisierten Gegenwart geworden. Von uns selbst bevollmächtigt, übernehmen künstliche Systeme die Kontrolle unserer Lebensprozesse. Mit Unruhe und Stolz sieht der fehlbare Mensch dem … mehr


Inszenierung

Katalog der Kränkungen der Menschheit, Teil 3

Aus der Mitte des Universums vertrieben, ins Gewimmel der Evolution getaucht, und dann das: die dunklen Triebe übernehmen die Regie. Ade, freier Wille. Willkommen, ES. In ihrer unverwechselbaren Kombination aus Choreographie, Digitalität und Text verspinnen Meinhardt Krauss Feigl ihre Zuschauer … mehr


Inszenierung

Katalog der großen Kränkungen der Menschheit Teil 2

Die großen Kränkungen der Menschheit nach Sigmund Freud bilden den roten Faden einer Tetralogie des Stuttgarter Theaterensembles Meinhardt Krauss Feigl. Freud hatte drei historische Kränkungen des menschlichen Selbstbewusstseins diagnostiziert: Die sogenannte »kosmologische Kränkung« am Anfang des 16. Jahrhunderts durch Kopernikus‘ … mehr


Inszenierung

Ein kosmisches Stück über Weltmodelle, Weltbilder und Welt(t)räume

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/108237839 „Wenn die Erde mit hoher Geschwindigkeit rotiert, würde nicht alles davonfliegen? Wolken und Vögel hielten nicht mehr Schritt.“ (Dava Stobel) Vor 500 Jahren ist der Mensch in Bewegung geraten, und das … mehr


Inszenierung 0

Re Organisation Of Material

Wie ist sie hierher gekommen, in ihr Zimmer, das nicht ihr Zimmer ist? In diesen seltsamen Raum ohne Aussicht und ohne Ausgang? Trotz ihrer Verwirrung versucht sie, die Logik und die Gesetzmäßigkeiten und Eigenschaften dieses Ortes zu erfassen, der, allem … mehr


Inszenierung 0

mit Texten von Inger Christensen (det / das)

ein besonderer tag. eigentlich fängt es wie immer an. es wird erzählt von das und jenem, von dem und dies, von da und dort. Wie immer. Irgendwo da draußen… vielleicht ein hier, ein jetzt, ein vor, ein zurück… wie immer … mehr

Fest des Schattentheaters

Eine Kooperationsprojekt des FITZ mit der Ausstellung „Die Welt des  Schattentheaters“ des Linden Museums Stuttgart. 11.-15. März 2016 Die vermutlich älteste Kunstform der Welt erlebt in den letzten Jahrzehnten außergewöhnliche und Aufsehen erregende Veränderungen. Das alte "Schattenspiel" verwandelt sich ins "Schattentheater", eine eigenständige theatrale Ausdrucksform, die nicht mehr allein die zweidimensionale Leinwand, sondern den gesamten Bühnenraum bespielt. Alle traditionellen Vorgaben sind aufgelöst: das Licht wird jetzt bewegt, der Spieler agiert damit vor der Leinwand und die Schattenbilder selbst wirken dreidimensional. Außerdem werden Reflexionen, Lichtbrechungen und Lichtzerlegungen in die Bilderwelt mit einbezogen.

Inszenierung

Von den Schattenseiten des Daseins

Studierende des Studiengangs Figurentheater der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zeigen ein Szenenprogramm „von den Schattenseiten des Daseins“. Mit den vielfältigen Mitteln des zeitgenössischen Schattentheaters projizieren die Spieler seltsame Geschöpfe an die Leinwand: Da gibt es eine Frau, … mehr


Inszenierung

Eine Werkstattpräsentation von und mit Flop Lefebvre (FR), Bram Wiersma (NL), Moniek Smeets (NL) und Norbert Götz (DE)

Vier Meister des Schattentheaters aus drei Nationen treffen sich für fünf Tage in Stuttgart, um ihr Wissen über die Kunst des Licht- und Schattenspiels auszutauschen, neue Ideen und Formen zu erproben und uns am Ergebnis teilhaben zu lassen! Wir sind … mehr


Inszenierung

Wie jedes Jahr zum Nouruz, dem großen persischen Neujahrfest, liebt es der Sultan Sabur wunderbare Geschenke von allen Bewohnern des Landes zu erhalten. Auch ein seltsamer Reisender bringt eine besondere Überraschung in den Palast: ein magisches Pferd aus Holz… Eindrucksvoll … mehr


Inszenierung 0

Eine Lichtreise … Eine Performance mit live animierten Bildern ohne Worte

Live und direkt vor den Augen des Publikums zaubert der Künstler Flop aus Gegenständen, die sich im Laufe seines Lebens angesammelt haben, ein Gemälde aus Licht und Schatten. Mit Hilfe von optischen Linsen und Spiegeln werden auf Leinwand projizierte Küchenutensilien … mehr

Heroes Shakespearoes

Sie sind nicht edel, selbstlos ohnehin nicht. Sie verfügen über ungemeine Kraft, dies aber weder zu ihrem eigenem noch zum Nutzen ihrer Mitmenschen. Ihre Geschichten sind Mythos, ihre Verzweiflung ist so unmäßig wie ihre Leidenschaft. Nirgendwo sonst, als in Shakespeares verhängnisvollen Schicksalsräumen, glänzt das Menschliche so nackt und rein, wie wenn es durch die Knochenmühle des Unglücks gelaufen ist.

Inszenierung

„fair is foul and foul is fair“, der berühmte Satz der Hexen fällt und ist Startschuss für das ständige Vertauschen von Personen, Inhalten und Symbolen. So wird der Held Macbeth auf dem Höhepunkt seines Ansehens zum Deppen, der Krieg wird … mehr


Inszenierung

Man nehme ein kleines Dorf, füllt es mit dem Hass von zwei Familien und gibt etwas Schwefel hinein. – Dann entkernt man einen Cousin, einen Busenfreund und einen Brautwerber und rührt sie unter. – In einem geschlossenen Garten erhitzt man … mehr


Inszenierung 0

Ein Theaterprojekt nach William Shakespeare

Narr: „Nicht weiter, Sir, ich kann hier so gut verfaulen als an einem andern Ort.“ – / Lear: „So schenk ich euch das Leben. Kommt, wenn ihr es tragen wollt, so müsst ihr laufen.“ Shakespeares über die Jahrhunderte gealtertes Fossil … mehr


Inszenierung 0

Nach "Macbeth all'improvviso" von Gigio Brunello und Gyula Molnàr

Der Puppenspieler, von Ehrgeiz besessen, plant eine Aufführung von Shakespeares „Macbeth“. Als seine alten Kasperpuppen erfahren, dass sie nicht mitspielen dürfen, kommt es zum Aufstand: Hinter dem Rücken des Puppenspielers beginnt das Ensemble auf eigenes Risiko mit der Tragödie. Doch … mehr


Inszenierung 0

vor und nach Shakespeare

„Ein leerer Umzugskarton als königliches Schloss. Ein Müllsack mit langen Unterhosen für den frierenden König. Dazu eine Hand voll Minipuppen. Mehr brauchen die beiden Verwandlungskünstler Annette Scheibler und Hartmut Liebsch nicht für ihre wunderbar abgedrehte Version von Shakespeares grandiosem Schauerdrama … mehr

HUMAN - Menschenbilder und künstliche Körper

[gallery ids="16530,16185"] Seit Ewigkeiten versuchen Menschen, sich ein lebendiges Gegenüber zu schaffen. Lehm, totes Fleisch, Elfenbein, Stahl, Daten - der Materialfundus für das Antlitz des Menschlichen ist reich. Pandora, Golem, Roboter, Cyborg - noch jede Schöpfung aus unseren Händen gerann zum tragischen Zerrbild seines getriebenen, unvollkommenen Schöpfers. Die rasante technologische Entwicklung und der (Alp-)Traum einer daraus entstehenden transhumanen Gesellschaft werfen erneut und mit nie gekannter Dringlichkeit die Frage nach dem auf, wo die Möglichkeiten und Grenzen unseres Schöpfertums verlaufen und was unser „Menschsein“ eigentlich ausmacht.

Inszenierung

oder Der moderne Prometheus

»Sie verstehen, alle Kunst ist nun völlig zu einem Spiel geworden, (…) und das Faszinierende daran ist, dass es für den Künstler jetzt viel schwieriger geworden ist, weil er wirklich dieses Spiel vertiefen muss, wenn er überhaupt gut sein will.« … mehr


Inszenierung

Ausgangspunkt für das neue Stück der Cie. Freaks und Fremde ist das Schaffen des Popkünstlers David Bowie, die Suche nach der bei ihm immer wieder auftauchenden Figur des „Alien“ und die irritierende Feststellung, sich mitten in der gewohnten Welt auf … mehr


Inszenierung

Inspiriert durch die mythologische Gestalt der Tricksterfigur und Jahrmarktsspiele entwickelt Jan Jedenak das Solo eines getriebenen Spielers. Eine Performance über die Sehnsucht nach Verwandlung, fortwährende Verpuppung und die Lust an der Manipulation, die das Publikum zu einem vertrackten Wurf- und … mehr

Kasper strikes back

Du bist Kasper! Bist du nicht? Aber sicher! Du bist der Kasper, der sich nicht traut. Du bist der Kasper mit der albernen Konsenzmütze. Mit der Partnerschaftsnase. Mit dem Pazifismusröckchen. Du bist das Kasperle unter den Kaspern. Du machst alles richtig. Sagt wer? Du bist Gretel...

Inszenierung 0

Götter, mythische Helden, Dichter – wer ist nicht schon alles in die Unterwelt vorgedrungen! Durchglüht von Kraft, Mut und starker Überzeugung, getragen von Liebe, Rache oder Verzweiflung. Ja. Auch unser Kasperl hat die unzähmbare Kraft des Holzkopfes und einen guten … mehr


Inszenierung 0

Ein Handpuppenspiel auf der Grenze zwischen Leben und Tod

Wenn der Tod das Textbuch schreibt, dann wird das Leben schwierig. Tritratrallala? Das war mal. Das war in der guten alten Zeit, in der der Kasper noch frech, lebendig, liebenswert und unerträglich sein durfte. Schluss ist mit Tritratrallala! Denn dunkle … mehr


Inszenierung 0

Mai 1941 . Herrmann, deutscher Alleinunterhalter, Bauchredner und Puppenspieler, ist zur Truppenbetreuung von der Ostfront ins besetzte Frankreich beordert worden; im Gepäck ein buntes Unterhaltungsprogramm zur Steigerung der Kampfmoral. Seltsam jedoch: Levi Blauspan, der Hauptdarsteller seines bisherigen Erfolgsstückes „Der Jude … mehr


Inszenierung 0

Über die (Un-)Sterblichkeit der Theaterpuppe

Sie sind abgespielt, haben längst keine Zukunft mehr, fristen ihr Dasein im Dämmerlicht vergangenen Ruhmes oder trauern verpassten Chancen nach. Doch nun hat die Tristesse ein Ende. Michael Speer und Marius Kob reichen den todgeweihten Puppen ihre Hand, fünf RegisseurInnen … mehr

Ladies Nights


Inszenierung

oder Das nackte Leben freier Künstlerinnen

Erfinderisch, ehrgeizig, begabt, zwischen allen Stühlen und immer mit dem Rücken an der Wand – Mata Hari, vermeintliche Doppel-Spionin und freiberufliche Pariser Künstlerin zu Zeiten der Belle Époque lässt schön grüßen und bittet zum Spiel. Erleben Sie die zivilisierte Version … mehr


Inszenierung

9 Frauen – 3 Kontinente – 3 Generationen
Eine dreitägige Festvorbereitung

Neun Frauen verschiedenen Alters aus Afrika, Asien und Europa – allesamt Künstlerinnen und Gründerinnen von Kulturinstitutionen – treffen sich in Stuttgart um mit Ihnen ein opulentes Festmahl vorzubereiten, im Gepäck Geschichten und Lieder über das Essen und Kochen. Während an … mehr


Inszenierung

Ein bittersüßer Theater-Abend zum Verlieben und Haare-Raufen

Herzlich willkommen zu einem furios-beschwingten, herb-süßen Theaterabend voll absurder Geschichten und Lieder, voll wahrer Lügen und erlogener Wahrheiten, Ungereimtheiten und Widersprüchen. Herzlich willkommen in der komplizierteren Hälfte der Welt. Werfen Sie einen Blick auf schönheits- und wahrheitssüchtige, verrückte, wilde, weise … mehr

Nachtgestalten

Nachtgestalten kommen am Tag, der Tag macht sie deutlich. Sie sind vor dir da, wenn du die Tür zuschließt. Immer tragen sie deinen Namen, sie sehen aus wie du, bevor du dein Spiegelbild eilig korrigierst: Fast nicht beleuchtet, sind sie das scharfe Bild deiner Verwirrung.

Inszenierung

Eine Mutmaßung über das selbstbestimmte Leben.

„Jeder mag seine eigenen Dämonen haben, man kennt sie oder auch nicht und wird sie sein Lebtag nicht los. Bei mir liegt die Sache so. Mein Dämon ist, laut Eigendefinition, zu Hause im Mysterium des organischen Lebens, er meint damit, … mehr


Inszenierung

Eine theatrale Traumforschung von Spielern aus Deutschland und Polen.

„Der Surrealismus beruht auf dem Glauben an die höhere Wirklichkeit gewisser, bis heute vernachlässigter Assoziations-Formen, an die Allgewalt des Traums, an das absichtsfreie Spiel des Gedankens.“ (André Breton : Manifest des Surrealismus, 1924) Gemeinsam träumen? Ist das möglich? Oder ist … mehr

NEWZ

Alles muss sich ändern!

Das NEWZ-Festival der Uraufführungen

vom 10. März bis 13. Mai 2017

Alles muss sich ändern. Sieben Inszenierungen und eine Ausstellung umspielen das Motiv der Verwandlung. Denn immer aufs Neue erweist sich die (innere und äußere) Welt als unverlässlich, immer wieder ist er gefordert, der neue Blick, der Mut zum Aufbruch. Der Boden schwankt, nichts steht fest.

Achtung: Passend zum Festival haben wir stark schmelzende Festivalpreise (nur über das FITZ buchbar): Voller Preis für die erste Inszenierung, mit jeder wird es weniger. Das siebte Stück für fast nichts. Mehr Infos


Inszenierung

Das NEWZ-Festival der Uraufführungen vom 10. März bis 13. Mai 2017 Alles muss sich ändern. Das Bestehende ist unzuverlässig. Der Boden schwankt, nichts kann bleiben. Sieben Inszenierungen und eine bespielte Installation greifen nach der Wandlung. ZUM PROGRAMM Achtung: Passend zum … mehr


Inszenierung

Mensch - Sex – Roboter. Zutritt ab 18 Jahren.

»Es treten auf: ein leibhaftiger Schauspieler und Lola. So heißt der vollbusige Prototyp eines Sexroboters.« (StZ) ›Du sollst nicht so zu mir sprechen heute abend!‹ (Lola) Was bringt einen Roboter dazu, eine derartige Forderung zu stellen? Handelt es sich um … mehr


Inszenierung

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Niemand konnte mir helfen. Niemand wollte es. Anscheinend lag es an den Hormonen. Ich wollte Rundungen. Weiblichkeit. Einen richtigen Po. Ich wollte Gewicht an mir spüren. Ich wollte Masse haben. Ringe, Wölbungen. Ich wollte … mehr


Inszenierung

«Man muss das Zittern greifen, bevor es uns greift!» Tseu Lou Chang

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Wenn wir mit leblosen Dingen spielen, auf der Bühne oder sonst wo, ist es das Zittern, das den Impuls des Lebendigen gibt. Ein leichtes Zittern, feine Variationen, Unregelmäßigkeiten, Unterbrechungen. Wir erfinden die Dinge, wir … mehr


Inszenierung

ein Objekttheaterinstallationsmitmachpromenadeshowparcours

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Bist du aus der Stadt, willst du auf´s Land. Bist du vom Land, willst du in die Stadt. Bist du in der Stadt, willst du tanzen. Warst du tanzen, willst du Kinder. Hast du … mehr


Inszenierung

Eine Zurschaustellung in drei Stationen mit Projektionen, Objekte, Stimme und Geräuschen

Seit der Antike wurden ‘Kuriosa’ – Seltsamkeiten, Unheimliches und Seltenes – zusammengetragen und in Sammlungen zur Schau gestellt. Kurios sind auch so manche Körperbilder, die im Laufe der Medizingeschichte entstanden sind. Gerade der weibliche Körper diente als Projektionsfläche für eigene … mehr


Inszenierung

eine maritime Expedition

„Lobe das Meer – doch halte Dich an Land“ Im Fangnetz von infernalischen Stahlklängen und oszillierendem Stimmgeflimmer findet sich eine fischgeschwänzte Frau zwischen Klischee und ihrem gefiederten Ursprung wieder. Bachelorarbeit von Winnie Luzie Burz, Studiengang Figurentheater an der Staatlichen Hochschule … mehr


Inszenierung

Ein vertracktes Spiel über das Verwandeln und die Sehnsucht nach unendlicher Verpuppung mit rollenden Köpfen, verzerrten Gestalten und reorganisierten Gliedmaßen. Der Figurenspieler Jan Jedenak macht seinen Bachelor und lässt die Zuschauer an der Häutung seiner Persönlichkeiten teilhaben. Bachelorarbeit Studiengang Figurentheater … mehr


Inszenierung

Toc‐rrr‐Toc Abschlussarbeit von Coline Petit an der HMDK Stuttgart, Studiengang Figurentheater Coline Petit, Stuttgart Spiel, Konzept, Licht, Ton: Laure Rivoal, Coline Petit Ausstattung: Coline Petit mit Unterstützung von Janusz Debinski Regie: Verónica Navas Ramirez Sie ist menschlich, aber kein Mensch. … mehr


Inszenierung

Eine kleine Geschichte über das Sich-nicht-ablenken-lassen, die Seelenruhe und das Dranbleiben, über den seidenen Faden der Geduld und die laute Welt.

Spinnst du? Könnte man denken, wenn man jemanden fragt und keine Antwort kriegt. Die kleine Spinne spinnt und schweigt. Die anderen Tiere stellen ihr Fragen. Wollen was von ihr. Aber sie schweigt. Sie spinnt, oh ja, das tut sie! Sie … mehr

Oh Gott!

Eine Eigenart der Götter ist, das wir uns in Ihnen spiegeln können. Oder spiegeln sie sich in uns? Haben die Menschen ihre Beschränktheit, Brutalität und Gier auch schon früher mit göttlicher Firnis aufgehübscht? Und haben sich die Götter schon immer bemüht, uns nicht allzu sehr mit ihrer übermenschlichen Güte zu beschämen? Egal. Mögen uns die (Halb-)Götter verzeihen, wenn wir sie auf die Bühne bitten. Wir (sie) haben es verdient, herzlich miteinander zu lachen.

Inszenierung

Figurentheater frei nach der Nibelungensage

Am Ende sind sie alle tot: Siegfried, Gunther, Hagen, Kriemhild. Doch wo ist eigentlich Brunhild? Als letzte Zeitzeugin wird sie sich erinnern und aus Rauch und Asche die Bilder ihrer Vergangenheit auferstehen lassen. Manches wird verschwiegen, anderes neu erzählt, denn … mehr


Inszenierung

frei nach Ovid

Einst erschufen die Götter die Menschen zu ihrer Unterhaltung. Die Menschen wiederum erschufen einst das Fernsehen zu ihrer Unterhaltung. Die Lieblingssendung von Philemon und Baucis, dem legendär zufriedenen alten Ehepaar, ist „Olymp“. Eines Tages bekommen sie von ebendort unerkannten Besuch. … mehr

Theater 2+

Seit fast 10 Jahren kultiviert das FITZ Theater für Kinder ab 2. Sinnlich, behutsam und poetisch entfaltet sich die Bühnenwelt und lädt die Fantasie ein sich zu strecken, herumzurollen, mitzuschwingen und zu staunen. Eher Gedicht als Erzählung, eher Mobile als festes Stückwerk findet das Theater für ganz kleine Kinder seine Meisterschaft in Leichtigkeit und spielerischer Balance.

Inszenierung

Sinnliches Theater ohne Worte mit Tanz und Live-Musik für ganz kleine Kinder

Hui! Da wird es emporgehoben. Das kleine Tuch tanzt in der Luft. Schnell wie der Wind. Das ist lustig. Wie es herum wirbelt! Wo will es denn hin? „Wind“ ist das Thema für dieses Tanztheaterstück für alle ab zwei Jahren. … mehr


Inszenierung

Ein Spiel in Grau und Bunt ohne Worte für Kinder ab 2 Jahren

Eine Dame ganz in Grau mit einem grauen Koffer. Auf einem grauen Platz. Was wird sie tun? Man weiß es nicht. Aber plötzlich geschieht etwas! Die Zeit der Farben bricht an: Hier ist eine Farbe. Und da? Ja! Und noch … mehr


Inszenierung 0

Die Bühne öffnet sich für ein clowneskes Pärchen. Ihre Hosen- und Jackentaschen besitzen eine unergründliche Tiefe, aus denen sie die erstaunlichsten Dinge zu Tage fördern. Taschen von solcher Größe beherbergen allerdings auch Geheimnisse, von denen selbst die beiden Komödianten bislang … mehr


Inszenierung 0

Ein Ausflug ins Wunderland der Schwerkraft
für alle Kinder, die zum ersten Mal ins Theater gehen.

Ausgezeichnet mit dem renommierten Berliner Kinder- und Jugendtheaterpreis IKARUS 2008 Fallen ist federleicht. Fliegen ist schwer. Träumen ist zerbrechlich wie ein Ei. Ein Ei kann nicht fliegen, glaubst du? Warte mal ab. Ein Mann, eine Frau und ein Ei träumen … mehr


Inszenierung 0

Gemeinsam auf Spurensuche

Eine Spielerin begibt sich auf die Suche nach dem Ursprung der Welten. Kreist da ein Mond und rollt ein ferner Planet durch den Himmel? Stoßen zwei kleine Sonnenbälle zusammen? Murmeln prallen aufeinander, umkreisen einander, tanzen miteinander, knattern, klackern und surren … mehr

Welt am Faden

Marionetten und „Objekte am Faden“ stehen im Mittelpunkt des Programms zum Saisonauftakt im FITZ. Zu sehen sind klassische und zeitgenössische Szenenprogramme, eindrucksvolle Miniaturen zu literarischen Texten, Performances und Improvisationsabende.

Inszenierung

Szenenprogramm mit Marionetten, Stuttgarter Erstaufführung

Sarah Frechette und Robin Walsh laden zu einer Entdeckungsreise durch die Welt des Marionettenspiels. Seltsame Existenzen und skurrile Charaktere erzählen über Liebe und Verlust, entführen in Zwischenwelten und verzaubern die Zuschauer. Die amerikanischen Figurenspielerinnen entwickelten ihren eigenständigen künstlerische Sprache in … mehr


Inszenierung

Bewegungstheater mit Großmarionette

Die Spielerin ist weiblich, die Puppe ist konstruiert männlich, überlebensgroß. Die Beziehung zwischen ihnen könnte wie ein Kammerspiel sein, ein Spiel, in dem Dominanz, Anziehung und Abstoßung, Bindung und Flucht einander folgen, verdrängen, überlagern. Aber das ist nur Illusion. Diese … mehr


Inszenierung

Improvisationstheater mit Tanz, Puppen, Materialtheater, Video, Live-Musik…

Wachheit, Achtsamkeit für die Mitspieler*innen, Bereitschaft zum Wagnis, Lust am Kontakt, Freude am Leben – wir laden zu einer Stunde spannender Improvisation. Auf der Bühne: Lisa Thomas (Tänzerin, Initiatorin von »Saal frei«), Alice Therese Gottschalk (liebt und meistert die Fadenmarionette … mehr


Inszenierung

retroCreation 2019

13 Marionetten von Fritz Herbert Bross aus den 50er Jahren, gebaut für Albrecht Roser und nie gespielt, wiedergefunden, restauriert und nun in zwei Stücken, »Totentanz« & »krimi lounge«. Von den 50er bis 70er Jahren hat sich Fritz Herbert Bross von … mehr


Inszenierung 0

Charles Baudelaire: Gedichte in Prosa

Michael Vogel zählt zu den weltweit gefragten Figurentheaterspielern und -regisseuren. Charlotte Wilde ist eine der eigenwilligsten und erfahrensten Theatermusikerinnen Deutschlands. Ihre Produktionen (u.a. „[exit“, „Toccata“, „Maria auf dem Seil“, „Der Hobbit“, „Sommernachtstraum – reorganisiert“) gehören zu den Highlights dieser Sparte. … mehr

#


Inszenierung

Theater als Anwendung

Das FITZ wird für ein Wochenende zum Spa-Hotel der besonderen Art: Die “Ersten Stuttgarter Heiltage” bringen Theater-Wellness in die Bäderstadt.


Inszenierung

Jeder Abend mit anschließendem Gespräch und Getränken Die Stuttgarter Figurenspielerin, Performerin, Ausstatterin und Regisseurin Antje Töpfer gehört zu den eigenwilligsten Künstlerpersönlichkeiten der deutschen Figurentheaterszene. Ihre Ernsthaftigkeit und ihre kompromisslose Bereitschaft, sich sowohl dem gewählten Material als auch den Impulsen künstlerischer … mehr

a


Inszenierung

Performative Rauminstallation

Drei Akteur*innen dienen dem Raum, mehr Wesen als Ding, auf seiner Suche nach Antworten auf die Frage, wer oder was bin ich? Mit Bildern, Klängen und figürlichem Spiel entwerfen sie verschiedenste Lösungsansätze für ihren neurotischen Protagonisten, ein dysfunktionales Holodeck. Die … mehr


Inszenierung

Puppenspiel und Lesung mit Posaune

Unermüdlich nach den feinen Rissen im Selbstverständlichen tastend, im Stromlinienförmigen stets verwinkelt, zart wie ein Skalpell, begabt mit kräftigen Händen für eine Vielzahl bislang unerschaffener Wesen – der Puppenspieler, Ausstatter, Autor und Regisseur Christoph Bochdansky hat sich zurecht weit über … mehr


Inszenierung

Nach dem Roman von Gaute Heivoll "Bevor ich verbrenne"

Eine wahre Geschichte: Finsland, ein norwegisches Dorf. Sonntag, 4. Juni 1978. Ein Pyromane richtet seit Monaten Verwüstungen an. Die Untersuchung läuft, aber die Hinweise sind dürftig. Doch hinter den Bränden steckt noch eine andere, eine intimere Geschichte. Was entzündet den … mehr


Inszenierung

Die Wände des Zimmers hängen voller Erinnerungen. Die Tasten einer Schreibmaschine sind zu hören, dann und wann die Töne eines Cellos. Dort leben André und Dorine, ein bejahrtes Paar, gerade so wie viele alte Paare leben: leise, gefangen in Routine … mehr


Inszenierung

Katalog der Kränkungen der Menschheit, Teil 3

Aus der Mitte des Universums vertrieben, ins Gewimmel der Evolution getaucht, und dann das: die dunklen Triebe übernehmen die Regie. Ade, freier Wille. Willkommen, ES. In ihrer unverwechselbaren Kombination aus Choreographie, Digitalität und Text verspinnen Meinhardt Krauss Feigl ihre Zuschauer … mehr


Inszenierung 0

Falls Fragen noch offen sind

„Wenn man alle Welterklärungen nebeneinander aufstellen würde und Sie könnten sich die schönste davon aussuchen, dann müsste ich laut rufen: Moment – Moment – Moment! Da habe ich auch noch was zu sagen. Hören Sie sich auch noch meine Welterklärung … mehr


Inszenierung 0

Basierend auf dem Roman von Sir Arthur Conan Doyle "Der Hund von Baskerville"

Ein Stück über Wunderglauben und Humbug.


Inszenierung 0

Mit ausdrucksstarken Bildern und stilvoller Verbindung von Mime, Objekttheater und Schauspiel erzählt das Duo corAkor die Geschichte eines Mannes, der sein gegenwärtiges Leben aufgibt, um in seiner Vergangenheit zu versinken. Am Grab seiner Schwester stehend erinnert er sich: wie sie … mehr

b


Inszenierung

Eine Berliner Weihnachtsgeschichte mit Pfiff
frei nach „Die Leihgabe“ von Wolfdietrich Schnurre

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/96397910 Dies ist die Geschichte von Bruno, dem „Schrecken der Hinterhöfe“: An manchen Tagen ist er hilfsbereit, an anderen versetzt er die Nachbarn in Angst und Entsetzen. Die Wirtschaft ist zusammengekracht, aber … mehr


Inszenierung

Von den Schattenseiten des Daseins

Studierende des Studiengangs Figurentheater der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zeigen ein Szenenprogramm „von den Schattenseiten des Daseins“. Mit den vielfältigen Mitteln des zeitgenössischen Schattentheaters projizieren die Spieler seltsame Geschöpfe an die Leinwand: Da gibt es eine Frau, … mehr


Inszenierung

Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ beschreiben einen Gang durch eine Gemäldeausstellung, der gleichzeitig eine Reise durch die Höhen und Tiefen der menschlichen Seele ist. Der Ausstellungsbesucher ist mit in das Spiel integriert und wird auf seltsame Weise Teil der präsentierten … mehr


Inszenierung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/136809805 Verloren auf weiter See treibt ein Paar in einem winzigen Kahn. Alles haben die beiden im Unwetter verloren: das mondäne Heim, das schicke, bequeme Auto, den 18-Uhr-Whisky. Die Bank hat alles … mehr


Inszenierung

oder Das nackte Leben freier Künstlerinnen

Erfinderisch, ehrgeizig, begabt, zwischen allen Stühlen und immer mit dem Rücken an der Wand – Mata Hari, vermeintliche Doppel-Spionin und freiberufliche Pariser Künstlerin zu Zeiten der Belle Époque lässt schön grüßen und bittet zum Spiel. Erleben Sie die zivilisierte Version … mehr


Inszenierung

Zeichentrickkitsch trifft Jägerromantik!

Pointiert und ironisch, mit schrägem Humor und schmerzfrei, was Klischees betrifft, erzählt das Vorstadttheater Basel die bekannte Geschichte von Bambi: geboren im schützenden Dickicht und von seiner Mutter liebevoll ins Leben eingeweiht, wandelt sich das verspielte Rehkitz mit der Zeit … mehr


Inszenierung 0

Vier Einakter von Stefanie Benni (italienisch mit deutschen Erläuterungen) Quattro drammi in atto unico di Stefano Benni (in Italiano con chiarimenti in tedesco)


Inszenierung 0

"Mythos? Revue? sexy, bescheuert und unterhaltsam.“ A.W.

Baubo: ein vergessenes Mysterium. Baubo: eine obszöne Geste. Baubo: ein Gelächter. Baubo: eine antike Quelle im Demeter-Persephone-Mythos. Baubo: eine Strategie im Umgang mit dem Unvermeidlichen. Baubo: eine uraltes Weibsbild. Baubo: nicht zu erklären, nur zu genießen. Eine Hommage an das … mehr

c


Inszenierung

Die Tanzperformance „Cooking Cleaning and Vaginas“ befasst sich intensiv mit Kernthemen hinter und nach der #metoo Bewegung. Das Erstlingswerk von Johannes Blattner entstand in Kooperation mit den fünf Performer*innen. Collagenartig setzten sie sich mit verschiedenen Bereichen der Debatte auseinander. Was … mehr


Inszenierung

Wenn Theater für Erwachsene sich ins Leben verliebt.

Bachelorarbeit am Studiengang Figurentheater, HMDK Stuttgart von Paula Zweiböhmer


Inszenierung

Objekttheater nach Bizet und Mérimée

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://youtu.be/pA-ba6wCq1o Der Mann, die Frau. Sevilla, Spanien. Eine tragische Liebesgeschichte vor wundervoller Kulisse – eine wundervolle Liebesgeschichte vor tragischer Kulisse. Die Liebe auf den ersten Blick, die Liebkosungen, die Zärtlichkeit. Das Missverständnis, … mehr


Inszenierung

Die Briefe des Kleinen Prinzen Antoine de Saint-Exupéry an seine Rose

Im Keller einer Villa in der Provence lagern Unterlagen und Erinnerungsstücke, die seit mehr als 35 Jahren niemand mehr an die Luft geholt hat. Der Enkel der verstorbenen Besitzerin hebt den versunkenen Schatz: Ein Konvolut von Briefen, welches unter seinen … mehr


Inszenierung

Ein Theaterabend über Papier seine Entstehung und die Metaphern die es erzeugt.

Papier kann atmen und fliegen, es kann wütend werden, schlecht gelaunt sein oder sterben. Mal fragil und verletzlich mal kraftvoll und dynamisch wird es zur Metapher des Lebendigen. Alice Therese Gottschalk entwickelt in „Crinkled“ (zerknittert) das beeindruckende Spielpotential dieses alltäglichen … mehr


Inszenierung

„Signora Morlupi ist verrückt!“„Nein! Das ist Leidenschaft.“ „Sie hat sich einen Palast aus Illusionen erbaut.“ „Aber nein! Dies hier ist ein Theater.“ „Und der leere Zuschauerraum? Niemand besucht mehr das Theater. Wozu nur die ganze Mühe?“ „Corazón – Corazón“, benannt … mehr


Inszenierung 0

Ein Stück über die Unsterblichkeit des Theaters

Niemand erzählt so spielerisch leicht, verführerisch und gewitzt wie Molnár und Bettini. „Corazón – Corazón“, benannt nach dem bekannten Liebeslied von Chavela Vargas, ist von der wahren Geschichte der Signora Morlupi inspiriert, einer Schauspielerin aus Rom (deren Name erfunden ist), … mehr


Inszenierung 0

Gespräch mit einem jungen Mann

Surreal leicht, behutsam, einfach betörend. Suggestiv und ganz unfassbar. Und frech bis zum Kitzeln. Die Reihe ließe sich fortsetzen. Sicher ist, dass „Conversation avec un jeune homme“ zu den schönsten Theatererzählungen über das Leben im Allgemeinen und miteinander gehört, die … mehr


Inszenierung 0

Viele Privatpersonen ermöglichen die Finanzierung eines Projektes – das ist der Grundgedanke von Crowdfunding.


Inszenierung 0

Clown Confetti verbringt seinen ersten Urlaub in Deutschland und erlebt viele interessante Dinge. Ein neues Land zu entdecken ist ein echtes Abenteuer: Clown Confetti freut sich über die Begegnungen mit den Kindern im Publikum. Weil Confetti auf Zurufe und Reaktionen … mehr

d


Inszenierung

Die Veranstaltungsreihe DIE KOLLEKTION ist ein fester Bestandteil der performativen Recherche-Arbeit des Citizen.KANE.Kollektivs. Hier treffen die Kollektivist*innen auf Expert*innen und Eingeladene verschiedener Sparten, um sich durch künstlerische Aktionen, Gespräche und musikalische Beiträge einem Thema zu nähern. In der sechzehnten Ausgabe … mehr


Inszenierung

Frei nach dem Gedicht von R. M. Rilke

"Mit einem Dach und seinem Schatten dreht sich eine kleine Weile der Bestand von bunten Pferden..." (R. M. Rilke)


Inszenierung

Ein genreübergreifendes Projekt für eine realistische Figur und drei Spielerinnen

Eine Frau. Eine Erinnerung. Ein Zimmer. Eine Rekonstruktion. Eine Fallgeschichte. Der Blick geht zurück auf einen im Dunklen liegenden Raum, auf ein Mädchen, auf eine junge Frau, auf ein Vexierbild der Suche nach sich selbst. „Dark Lolita“ untersucht das Verhältnis … mehr


Inszenierung

Nach Edgar Allen Poe

Wie Dostojewskij siedelt auch Edgar Allan Poe seine Helden in den unübersichtlichen Randbereichen der Psyche an. „The Black Cat“, die surreal-finstere Studie eines innerlich haltlosen Mannes, der in einem Strudel des Selbsthasses versinkt, gehört zu den Meisterwerken des amerikanischen Autors. … mehr


Inszenierung

Theaterabenteuer für Menschen ab 8 Jahren nach dem Kinderbuch von Els Pelgrom

Sofie hat einen großen Wunsch: Alles! Alles, was das Leben zu bieten hat! Alles, was da draußen den Menschen geschieht, hinter den Scheiben ihres Zimmers, weit weg von ihrem Bett, Sofies ganzer Welt. Und die Zeit drängt. Ihre besten Freunde, … mehr


Inszenierung

Sieh, wie friedlich das Volk in meinen Armen schläft

Berliner Zeitung: „Wunderbar nachdenklicher Auftakt ins neue Jahr.“ Da sind sie nun, drei bärtige Schöpfer. Und auf dem Küchentisch ihr Volk. Doch die kleinen hölzernen Wesen entwickeln Eigenleben und eigene Pläne, wollen versorgt sein, stellen Ansprüche und nehmen ihre Schöpfer … mehr

e


Inszenierung

43 v.Chr.: Ovid schildert den Künstler Pygmalion, der sich das Traumbild einer Frau aus Elfenbein schafft, zu den Göttern um ihre Belebung fleht und mit ihr einen Sohn zeugt. 1916: George Bernard Shaw erzählt in seiner Komödie »Pygmalion« vom zynischen … mehr


Inszenierung

Die Medizingeschichte dokumentiert eine Fülle bemerkenswerter Konzepte des weiblichen Körpers. „Ex Utero“ geht auf Spurensuche: Was haben uns die wandernde Gebärmutter, der große hysterische Bogen und der nach innen gestülpte Penis heute noch zu erzählen? Was wird als gesund, was … mehr


Inszenierung

Im Herbst 2017 präsentierte der 3. Jahrgang des Stuttgarter Studiengangs Figurentheater unter dem Titel „Doppeltes Spiel“ einen in seiner Vielseitigkeit und Eigenwilligkeit grandiosen Parcours von Kurzformaten. Sieben Studierende haben sich zum Abschluss ihres Studiums zum Tangram-Kollektiv vereinigt. „Der Fisch im … mehr


Inszenierung

Objekttheater mit Live-Musik für alle ab 4 Jahren ohne Worte

Willkommen in einer fantastischen Werkstatt! Hier wird eine kuriose Maschine in Gang gesetzt: sie wickelt auf und ab, vorwärts, rückwärts, steht still, rast, bremst, quietscht, brummt, murmelt, knackt und knistert, sie tönt und füllt den Raum mit Klang. Alles dreht … mehr


Inszenierung

Toc‐rrr‐Toc Abschlussarbeit von Coline Petit an der HMDK Stuttgart, Studiengang Figurentheater Coline Petit, Stuttgart Spiel, Konzept, Licht, Ton: Laure Rivoal, Coline Petit Ausstattung: Coline Petit mit Unterstützung von Janusz Debinski Regie: Verónica Navas Ramirez Sie ist menschlich, aber kein Mensch. … mehr


Inszenierung

Ein Figurenspiel über die Freude am Schenken nach einem Kinderbuch von Toon Tellegen

Eichhorn hat Geburtstag. Einen ganzen Tag lang schreibt es Einladungen, denn alle Tiere sollen kommen, aus den Wolken, dem Wasser, dem Wald und der Wüste. Und während es noch überlegt, ob es wohl keines vergessen hat, kommen jede Menge Zusagen … mehr


Inszenierung

Eine Expedition ins Reich der Phantasie. Objekttheater, fast ohne Worte, magisch und komisch.

Ein Loch ist meistens rund. Es wiegt nichts und hat keinen Namen. Aber es gibt immer eins irgendwo. Einfach so, ohne Grund. Man findet es in der Socke, im Käse und selbst in der Luft. Will man es anfassen, greift … mehr


Inszenierung 0

Im Rahmen des Interkulturellen Festivals „Made in Germany 2013„ Lydia lebt seit kurzer Zeit in NYC. Sie kann kaum noch die Unikosten aufbringen und ihr Schuldenberg wächst. Als Lydia ihrem Freund Troy von der Idee erzählt, Leihmutter für ein reiches, … mehr


Inszenierung

Etwas rau ist sie manchmal. Und scheu. Aber nicht ängstlich, die Butter lässt sie sich nicht vom Brot nehmen. Und was für ein Herz! Eines, das sich verzaubern lässt und das sogar selbst zaubern kann! Elsa, die Frau von der … mehr

f


Inszenierung

oder was fange ich mit den vier Fingern an, die mein Großvater verloren hat?

REMEMBER ME Recherche-Präsentation. Ein performatives Experiment


Inszenierung

nach Johann Wolfgang von Goethe

Ein Spieler, eine Spielerin und ein Musiker verabreden sich auf der Bühne um Faust I zu spielen. «Was hat Faust mit mir zu tun?», fragen sie. Und: «Wann kommt das Gretchen in mir hoch?». Angelehnt an die Figuren des historischen Doktor … mehr


Inszenierung

Eine Entstehungsgeschichte für die Allerjüngsten

Alles dreht sich um Mehl. Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, … mehr


Inszenierung

Eingeladen zur Biennale 2019 nach Venedig. YouTube dient Barbara Matijević und Giuseppe Chico als Spielwiese. Der Laptop-Bildschirm ist die Schnittstelle zwischen dem Körper der Performerin und Videos anderer Youtuber, Matijević‘ Körper wird zum missing link dieser Bilder. „Ein wahnwitzig-unterhaltsamer Ritt … mehr


Inszenierung

Fortbildung Einführung in das Spiel mit der Puppe für ErzieherInnen, PädagogInnen, Interessierte   23. & 24.06.2018 Die Frage „Wie schaffe ich es, einer Figur Leben einzuhauchen“, steht an diesem Wochenende im Fokus. Anhand von grundlegenden Techniken, Übungen und Spielen aus … mehr


Inszenierung

Fortbildung Figurenbau für ErzieherInnen, PädagogInnen, Interessierte 8., 9. & 10.06.2018 In 2 1/2 Tagen bauen wir gemeinsam Stabpuppen, die aus einem Kopf, zwei Armen und einem textilen Körper bestehen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer baut und gestaltet seine eigene Figur … mehr


Inszenierung

oder Der moderne Prometheus

»Sie verstehen, alle Kunst ist nun völlig zu einem Spiel geworden, (…) und das Faszinierende daran ist, dass es für den Künstler jetzt viel schwieriger geworden ist, weil er wirklich dieses Spiel vertiefen muss, wenn er überhaupt gut sein will.« … mehr


Inszenierung

Der Vater ist Alkoholiker, die Mutter nicht fähig, die Familie zu ernähren. So wächst Friedrich Zawrel auf. Kinderjahre in Kaisermühlen, Delogierung, Heim, schließlich Spiegelgrund, jene »Kinderfachabteilung« des Deutschen Reiches, in der Euthanasiemorde an kranken und behinderten Kindern stattgefunden haben. Vom … mehr


Inszenierung

frei nach Ovid

Einst erschufen die Götter die Menschen zu ihrer Unterhaltung. Die Menschen wiederum erschufen einst das Fernsehen zu ihrer Unterhaltung. Die Lieblingssendung von Philemon und Baucis, dem legendär zufriedenen alten Ehepaar, ist „Olymp“. Eines Tages bekommen sie von ebendort unerkannten Besuch. … mehr

g


Inszenierung

Figurentheater & Tanzperformance

REMEMBER ME Deutsche Erstaufführung


Inszenierung

Inspiriert durch Alexander McQueens von Verletzung und Verfall geprägte Modewelt und Michael Yorks Kulturgeschichte der Selbstinszenierungen „Zu Besuch bei Diktatoren“ verfolgt „Glamour Phoenix“ die Idee eines politischen Fashion Runs. Im Mittelpunkt stehen skulpturale Kostüme der im polnischen Krakau geborenen Bildhauerin … mehr


Inszenierung

Böse Märchen für Erwachsene

„Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer“(Sokrates 400 v. Chr.). Sie sind achtlos dem Alter gegenüber, ungepflegt und lernunwillig (Sumerische Tontafel 3000 v. Chr.)! Und ihr Kind? Auch aus … mehr


Inszenierung

Nach Motiven von Donald Bisset

Schon wieder wird es Abend und wieder muss ich ins Bett. Gute Nacht. Ich mache die Augen zu. Gute Nacht. Die Tür schließt sich langsam, dann Nacht, Dunkel. Und ich ziehe die Decke hoch bis über die Nase. Du, frage … mehr


Inszenierung

Nach dem Buch „Geschichten für die Kinderseele“ von Linde von Keyserlingk

Jeder von uns hat Angst vor irgendwas oder vor irgendwem – ob er will oder nicht. Meist ist es das Unbekannte, vor dem wir uns fürchten; und weil für Kinder vieles unbekannt und neu ist, sind Ängste ständige Begleiter bei … mehr


Inszenierung

Was sind sie eigentlich? Pflanzliche Skulpturen? Wachsende Puppen? Tragbare Gärten? Und wie kann man mit ihnen spielen, sie animieren, sich von ihnen animieren lassen? Die «BB Végétaux» sind pflanzliche Theaterpuppen, die von der Marseiller Compagnie la Méta-Carpe seit dem Jahr … mehr


Inszenierung

Stück nach dem Briefroman von Choderlos de Laclos
von Fabian Joel Walter

„Madame de Tourvell, die Betschwester! Ich habe Sie nicht in Freiheit entlassen, damit Sie auf diese Kuh steigen.“ Marquise de Merteuil


Inszenierung 0

Ein Märchenpotpourri für Erwachsene

Eigentlich soll es das Märchen vom Froschkönig sein, aber bei den über 500 Märchen, die die Brüder Grimm gesammelt und vor 200 Jahren zum ersten Mal veröffentlicht haben, geht schon mal einiges durcheinander: Der Frosch macht nicht mehr mit, Schneewittchen … mehr


Inszenierung 0

Musik und Lieder aus Süditalien / Musica e canti del Suditalia

Die alte Musik des Volkes aus den Regionen Süditaliens, die die Gefühlswelt der Menschen zum Ausdruck bringt, die von Liebe, Leben, Spiel und Freude, aber auch von der Mühe der Arbeit sowie von Trauer und Tod handelt. Sie erzählt über … mehr


Inszenierung 0

Der sowjetische Kosmonaut Jurij Alexejewitsch Gagarin (1934-1968) war er erst Mensch, der ins Weltall geflogen ist. Zugleich war er der Stolz der Sowjetunion. Ist aber der Kosmonaut Gagarin identisch mit der Person, die wir von Fotos und aus dem Fernsehen … mehr

h


Inszenierung

Versuch einer Wiederbelebung. Ein tierisches Figurentheaterprojekt.
Figurentheater und Animationsfilm

„Warum sind wir hier?“ Die Frau auf der Bühne war immer „Die mit dem Hund“. Jetzt fehlt der Hund. Der Hund ist tot. „Lebt der Hund in mir weiter?“ Es beginnt eine theatrale, persönliche Reise ins Innere des Hundeherzens, das … mehr


Inszenierung

Nach Siegfried Lenz' berühmtem Buch "So zärtlich war Suleyken"

Willkommen! Machen Sie es sich gemütlich!  Eine Museumsführerin begrüßt ihre Gäste im „Heimat.Museum“, diesem besonderen Ort voller skurriler Geschichten fernab der hektischen, rastlosen Stadt. Und wie sie erzählt! Immer mitten hinein in die Welt hinter Wald und Feld, und hin … mehr


Inszenierung

Nach dem Bilderbuch von Sebastian Meschenmoser

„Eines Morgens erwachte der Bär, weil ein SELTSAMES WESEN auf seinem Kopf saß.“ Oh, Mann! Es war nicht braun oder rot, nicht weich und fellig, es hat keinen schönen buschigen Schwanz oder Stacheln. Es war blau! Blau und fremd, und … mehr


Inszenierung

Original-Textfassung der Gebrüder Grimm

Es ist, als hätte der Wald selbst die Geschichte aufbewahrt. Denn Martin Bachmanns Händen verwandelt sich rohes Fundholz fast wie von selbst in die lebensvollen Figuren des berühmten Märchens von Armut und Gefahr, Mut und Errettung. Bachmann ist ein erfahrener, … mehr


Inszenierung

Die Gebäude aus den Märchen der Gebrüder Grimm
Eine Architekturausstellung. Ein Theaterstück. Eine Trickfilm-Installation.
„Märchitektur“ für Menschen im Alter von 6 bis 106.

In den Märchen der Gebrüder Grimm tauchen seltsame Orte auf: bekannte, wie das Pfefferkuchenhaus oder das Schloss von Schneewittchen – oder fast vergessene, wie ein bewohnter Eisenofen oder ein 12-eckiger Turm. post theater baut eine spannende multi-mediale Ausstellung in das … mehr


Inszenierung

Bacheorarbeit am Studiengang Figurentheater HMDK Stuttgart von Carmen Jessica Jung und Julia Bianca Jung


Inszenierung

Ein Figurentheater nach Motiven von Samuel Beckett.

Zwei Frauen. Tür an Tür. Ein Küchenschrank als Heim. Ein Leben in hausfraulicher Abgeschiedenheit. Profane Tätigkeiten steuern ihren Alltag. Sie agieren in einer absurden Realität, deren Regeln sie unbeeindruckt folgen. Die Nachbarschaft wird genutzt um sich gegenseitig zu domestizieren. Das … mehr


Inszenierung 0

Hans ist glücklich, denn sein Meister schenkt ihm für treue Dienste einen dicken Klumpen Gold. Das Gold wiegt schwer – warum also nicht das Gold gegen ein Pferd tauschen. Wäre das Pferd nur nicht so wild. Eine Kuh dagegen… . … mehr


Inszenierung 0

Das Hühnchen soll Eier legen. Doch die Produktivität lässt nach. Was nun unweigerlich folgt ist die Flucht vor dem Metzgermesser. In wilder Jagd durch die Stadt wird die Frage gestellt: kommt der Druck zur Produktivität von Außen? Oder sind wir … mehr


Inszenierung 0

Glückliche Lichter – Optische Andeutungen. Eine magische Ausstellung!

Ein betörendes Reich aus Lichtreflexionen, projizierten Bildern und Klängen. Wundersame Konstruktionen lassen verblüffende Bilder entstehen, geschaffen durch optische Täuschungen und durch das Spiel mit Schärfe und Unschärfe. Für diese Installation nutzt der Bildende Künstler Flop die einfachsten Materialien und verzaubert … mehr

i


Inszenierung

ein visuelles Theaterstück über die Praxis des Gefühlsmanagements: Coolness !

Bachelorinszenierung Li Kemme und Britta Tränkler


Inszenierung

Bewegungstheater mit Großmarionette

Die Spielerin ist weiblich, die Puppe ist konstruiert männlich, überlebensgroß. Die Beziehung zwischen ihnen könnte wie ein Kammerspiel sein, ein Spiel, in dem Dominanz, Anziehung und Abstoßung, Bindung und Flucht einander folgen, verdrängen, überlagern. Aber das ist nur Illusion. Diese … mehr


Inszenierung

»Ich habe bezeichnete Gestalten gesehen. Ich habe ähnliche Gestalten mit gleichen Namen bezeichnet. Ich habe abwesende Gestalten bezeichnet. Ich habe abwesende Gestalten zu fürchten gelernt. Ich habe abwesende Gestalten herbeizuwünschen gelernt.« Peter Handke – Selbstbezichtigung Drei Spieler*innen phantasieren ihre eigene … mehr


Inszenierung

Musik-Figurentheater-Installation

„Ilmarinen“ ist eine Installations-Performance, in der sehr kleine Kinder, und natürlich auch ihre Mamas, Papas, Omas… zum Anfassen, Beobachten, Fühlen und Lauschen eingeladen sind. Frei inspiriert durch die Kalevala, dem Urtext der finnischen Mythologie, erzählt diese Performance von der Schöpfung … mehr


Inszenierung

Wer war Edgar Allan Poe? War er der Urvater der Detektivgeschichten? Oder ein Lyriker? War er Alkoholiker? Ein Genie oder ein Wahnsinniger? Was ist Gerücht und was ist wahr? Aus einer intensiven Recherche entstand eine poetische Biografie. Vorhang auf, es … mehr


Inszenierung

Ein leeres Haus, ein leeres Zimmer. Eine Frau verbringt ihre Tage damit, den unsichtbaren Geistern zu lauschen, die dort mit ihr hausen. Einer taumelt durch das Zimmer, ein anderer schlägt Türen, wieder ein anderer pfeift leise. Summendes Geflüster liegt in … mehr


Inszenierung

STAU – das bedeutet großzügigen Raum und entspannte Zeit, den angestauten Eindrücken der Festivaltage Luft zu machen. 500 Meter nordöstlich des FITZ!, im Züblin Parkhaus, laden aufstrebende Künstler der Stuttgarter Figurentheaterszene dazu ein, zwischen kleinen Experimenten aus Bewegung und Stillstand … mehr


Inszenierung

nach Walter Moers

»Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht«, sagt Goethe. Und der Tod natürlich auch. Aber mit 12 Jahren ist Gustave dann vielleicht doch noch etwas zu jung, um seine Seele in die Sonne werfen zu lassen. Also macht … mehr

j


Inszenierung

Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes
Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal

Jedermann führt alles andere als ein Gott gefälliges Leben. Obwohl er reich an Besitztümern ist, mag er den Bettlern nicht helfen und behandelt seine Schuldner mit unerbittlicher Strenge. Seine Frau betrügt er obendrein. Erst als eines Tages der Tod zu … mehr


Inszenierung 0

Ein kämpferischer Bilderbogen über alle mundtot gemachten Jeanne d'Arcs dieser Welt

Im Mai 1429 befreite sie die Stadt Orléans. Im Juli erreichte sie die Krönung des Dauphin Karl VII zum König von Frankreich. Erst nach ihrem Tod vollendete sich ihr dritter Engelsauftrag: die Befreiung Frankreichs von seinen Besatzern. Durch Verrat wurde … mehr


Inszenierung 0

von Mark Wetter und Paul Steinmann

Jeda, der Schneemann, hat Sehnsucht nach Unmöglichem: Er möchte den Sommer erleben. Sein Trick: Eiswürfel essen! Doch irgendwann sieht Jeda ein, dass er scheitern muss. Indem er sich lustvoll dem Schmelzen hingibt, schenkt er neues Leben. Ein Stück von der … mehr


Inszenierung 0

Eine Gutenachtgeschichte möchte das Kind vor dem Einschlafen noch hören. Und so erzählt ihm die Mutter das Märchen von „Jorinde und Joringel“. Von der bösen Erzzauberin, die die Liebespaare in den Wald lockt, um die Mädchen in Vögel zu verwandeln. … mehr


Inszenierung 0

Die Geschichte von Maus, der springt
Nach einer Geschichte aus dem Roman "Seven Arrows" von Hyemeyohsts (Wolf) Storm

MAUS war ein ganz normaler Maus. Er führte ein ganz alltägliches Mäuseleben, bis MAUS Eines Tages dieses Geräusch hörte .! Das Geräusch war so stark, dass es ihm nicht gelang, es zu vergessen. So entschloss sich MAUS, die Ursache des … mehr


Inszenierung 0

VON DARIO FO
in französischer Sprache

„Sanchez agiert ohne Ausstattung und Effekte auf einer schmucklosen Bühne und liefert eine Interpretation ganz im Dienst des Textes. Ein großartiger Darsteller. Absolut sehenswert!“ (La libre Belgique) Plötzlich sahen wir Pferde heranstürmen, beritten v on Indianern. „Santo Dios! Indianer auf … mehr


Inszenierung 0

nach Hugo von Hofmannsthal

„Da ist kein Ding zu hoch noch fest, das sich mit Geld nicht kaufen lässt“, lautet die Lebenseinstellung von Jedermann. Der Mensch ist steinreich, unempfindlich gegenüber dem Leid seiner Mitmenschen und in erster Linie am Vergnügen interessiert. Als aber der … mehr


Inszenierung 0

„Acht Gretels spielen Johanna. Respektlos und temperamentvoll ent- und verwerfen sie die absonderlichsten Variationen einer Johanna und ihrer Beweggründe in den Krieg zu ziehen. Da wird die stimmenhörende Hirtin ausgespielt bis an die Grenzen der Identifikation mit den gehüteten Watte-Schafen; … mehr

k


Inszenierung

Kurzformate des 3. Jahr Studiengang Figurentheater In Zusammenarbeit mit Studierenden der HEAR (Haute école des arts du Rhin), Strasbourg Wie jedes Jahr präsentiert der Studiengang mit KuFos des eine Reihe hochspannender Miniaturen. Freiheit, Spannung, Experiment, Fantasie, und über allem Giacomettis: … mehr


Inszenierung

Die Kunst des Geschichtenerzählens

Wir möchten Ihnen ein Geschenk machen: Seien Sie unsere Gäste. Wir haben uns Zeit für Sie genommen und laden Sie ein zu einer langen Nacht der Geschichten. Gemeinsam mit Künstlerkollegen aus unterschiedlichen kulturellen Umfeldern erforschen wir das Terrain der Erzählkunst. … mehr


Inszenierung

Ganz nah sitzen die Zuschauer, direkt am Rand der Bühne, von Segelwänden umgeben wie von einem Kokon. Vor ihnen eine Fläche, Erdreich darauf, ein Brotlaib-Mond, kleine, fragile Bauten aus Zweigen und Stöcken. Ein Hauch bewegt die Blätter: Die Welt erwacht. … mehr


Inszenierung

Ein musikalisches Figurentheater mit Live-Musik

Sie schillert, ist etwas kurzsichtig, mag Kleidung über alles und.. ist noch nicht ganz flugreif: Klamotte, das Flügelwesen. Klamottes Welt ist einfach und überschaubar: essen, schlafen, sich die Fühler schaben und ein wenig durch die Gegend torkeln. So verbringt sie … mehr


Inszenierung

in einer Bearbeitung für das Puppentheater Gera von Helmut Landwehr

„... und tröste dich: dir soll Gerechtigkeit widerfahren!“ Michael Kohlhaas


Inszenierung 0

Ein Spiel für Ragna Schirmer und Puppen

Sein Arzt notierte: „Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Gedächtnistrübung, Mangel an Konzentration, Angstzustände. Weiß nicht mehr, wie man gewisse Buchstaben schreibt. Er ist starr. Die Angst spielt eine große Rolle in seinem Unbehagen.“ Der Patient heißt Maurice Ravel. Seine Krankheit: eine erworbene Amusie, … mehr


Inszenierung 0

Belina sehnt sich noch immer danach, einmal Prinzessin zu sein. Wieviel glanzvoller könnte ihr Leben sein, wenn man alles hat, was man sich nur wünscht! Aber ist es nicht manchmal furchtbar langweilig, den ganzen langen Tag nur schön und brav … mehr


Inszenierung 0

Eine musikalische Kasperl-Straßen-Nummern-Show

Theater im öffentlichen Raum


Inszenierung 0

nach einer Satire von Pierre Cleitman

In Pork-City, einer ultramodernen Schweinefarm irgendwo in Deutschland, führen 75 000 Schweine ein nahezu paradiesisches Leben. 74 998, um genau zu sein! Denn seit dem 5-Uhr-20-Morgen- Appell vom vergangenen 14. April fehlen die beiden Pensionäre Hans und Fleury. Und alles … mehr


Inszenierung 0

Götter, mythische Helden, Dichter – wer ist nicht schon alles in die Unterwelt vorgedrungen! Durchglüht von Kraft, Mut und starker Überzeugung, getragen von Liebe, Rache oder Verzweiflung. Ja. Auch unser Kasperl hat die unzähmbare Kraft des Holzkopfes und einen guten … mehr

l


Inszenierung

Ein interkulturelles Musiktheaterstück

Dieses Jahr geht die Reise von LABYRINTH Theater durch verschiedene Zonen – Tarifzonen, Zeitzonen, Besatzungszonen, Klimazonen, Knautschzonen. Über mehrere Monate hinweg haben Jugendliche und junge Erwachsene verschiedener Herkünfte eigene Szenen zum Thema erarbeitet und sich gefragt: Bewegen wir uns gesellschaftlich … mehr


Inszenierung

Ausgangspunkt für das neue Stück der Cie. Freaks und Fremde ist das Schaffen des Popkünstlers David Bowie, die Suche nach der bei ihm immer wieder auftauchenden Figur des „Alien“ und die irritierende Feststellung, sich mitten in der gewohnten Welt auf … mehr


Inszenierung

Eine Zurschaustellung in drei Stationen mit Projektionen, Objekte, Stimme und Geräuschen

Seit der Antike wurden ‘Kuriosa’ – Seltsamkeiten, Unheimliches und Seltenes – zusammengetragen und in Sammlungen zur Schau gestellt. Kurios sind auch so manche Körperbilder, die im Laufe der Medizingeschichte entstanden sind. Gerade der weibliche Körper diente als Projektionsfläche für eigene … mehr


Inszenierung

ein FigurenTanzTheater voller Abenteuer
von Schülerinnen und Schülern der Rosensteinschule Stuttgart, dem Wagenburg-Gymnasium Stuttgart und der Grund- und Werkrealschule Stuttgart-Ostheim

Jugendliche des Wagenburg-Gymnasiums Stuttgart, der Internationalen Vorbereitungsklassen der Grund- und Werkrealschule Ostheim und der Rosensteinschule Stuttgart erarbeiten mit drei professionellen KünstlerInnen aus den Bereichen Tanz, Figurenspiel und bildender Kunst ein FigurenTanzTheater: Sie tauschen sich über ihr Leben aus, berichten was … mehr


Inszenierung

Figurentheater frei nach der Nibelungensage

Am Ende sind sie alle tot: Siegfried, Gunther, Hagen, Kriemhild. Doch wo ist eigentlich Brunhild? Als letzte Zeitzeugin wird sie sich erinnern und aus Rauch und Asche die Bilder ihrer Vergangenheit auferstehen lassen. Manches wird verschwiegen, anderes neu erzählt, denn … mehr


Inszenierung

Geräuschtheater von und mit Martin Heidegger

– Aber wir warten doch, wenn wir warten, immer auf etwas. – Gewiß; aber sobald wir das, worauf wir warten, uns vorstellen und es zum Stehen bringen, warten wir schon nicht mehr. – Im Warten lassen wir das, worauf wir … mehr


Inszenierung 0

Glühwürmchen tanzen und schreiben ihre Namen in die Dunkelheit. Ein weißes Viereck verliebt sich in einen Strich. Der Strich verwandelt sich in einen Pfeil. Der piekst ein weißes Quadrat – und eine Raupe entpuppt sich. Käfer, groß wie Riesen, stürzen … mehr


Inszenierung 0

Der Frosch am Grunde des Brunnens glaubt, dass der Himmel rund ist.

Das Haus unserer Kindheit lebt in unseren Erinnerungen. Das Haus unserer Kindheit war der erste Spielplatz, der Ort unserer ersten Erfahrungen mit der Welt, ein Ort der ersten Träume. In dieser Inszenierung lebt jemand, der sein Leben lang Häuser sammelte … mehr


Inszenierung 0

Ein Theaterprojekt nach William Shakespeare

Narr: „Nicht weiter, Sir, ich kann hier so gut verfaulen als an einem andern Ort.“ – / Lear: „So schenk ich euch das Leben. Kommt, wenn ihr es tragen wollt, so müsst ihr laufen.“ Shakespeares über die Jahrhunderte gealtertes Fossil … mehr

m


Inszenierung

Improvisationstheater mit Tanz, Puppen, Materialtheater, Video, Live-Musik…

Wachheit, Achtsamkeit für die Mitspieler*innen, Bereitschaft zum Wagnis, Lust am Kontakt, Freude am Leben – wir laden zu einer Stunde spannender Improvisation. Auf der Bühne: Lisa Thomas (Tänzerin, Initiatorin von »Saal frei«), Alice Therese Gottschalk (liebt und meistert die Fadenmarionette … mehr


Inszenierung

Von William Shakespeare

Lady Macbeth und ihr Mann sind ehrgeizig: Sie wollen an die Macht, koste es was es wolle. Dafür begehen sie auch einen Mord. Und je mehr Macht sie haben, desto mehr Angst haben sie, sie zu verlieren. Und so geht … mehr


Inszenierung

Eine transzendental-elektroide Performance zur Marienikonografie

Man muss sie nicht kennen, um sich an ihnen zu berauschen: Stefan Lochners „Madonna im Rosenhaag“, El Grecos „Jungfrau Maria“, Diego Velazquez` wunderbare „Krönung der Jungfrau Maria“, die „Darmstädter Madonna“ von Hans Hohlbein. Es reicht, zu erleben, wie sich lebendige … mehr


Inszenierung

Kindern in frühem Alter unabhängig von ihrer sozialen Herkunft einen Zugang zu Musik und Theater zu ermöglichen, steht im Zentrum des jetzt startenden Projektes „Konzert und Figurenspiel für Kindergartenkinder“. Als Abschluss des seit Oktober 2018 laufenden Projektes in unterschiedlichen Stutgater … mehr


Inszenierung

Ein Stück ohne Worte für eine Puppe und einen Sänger

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/97471076 „Alles was ich brauche ist: Helligkeit. Noch mehr Helligkeit…alle Helligkeit…Um meine Finsternis zu verjagen und die Finsternis dieser Welt.“ Meriam Bousselmi „Aus diffusem Hell-Dunkel entsteht Zauber, der die Phantasie packt und … mehr


Inszenierung

In der Küche einer Berliner Hinterhofwohnung konzentriert sich alles Leben um Mutter Krause. Der beengte Raum drängt sie zusammen: den weichen Sohn, die starrköpfige Mutter, ihre kesse Tochter, den »halbseidenen« Schlafburschen… Selbst der potenzielle Schwiegersohn, ein aufrechter Arbeiter, gerät in … mehr


Inszenierung

Eine Performance über die Gesellschaft im Spannungsfeld zwischen privatem Raum und Öffentlichkeit

Das Private ist durch die Veröffentlichungsangebote der Informationsindustrie radikal transparent geworden. Gleichzeitig und im direkten Gegensatz dazu lässt sich das gesellschaftliche Phänomen des Cocooning, das Einigeln im Häuslichen, beobachten. Das Figurenkombinat verlagert deshalb das Bett – Sinnbild für privaten Schutzraum … mehr


Inszenierung

Man nehme sich eine Liebe, entreiße sie den garstigen Händen der Erzeuger, entführe die Liebe einmal um die Welt und schaue dann, was davon noch übrig geblieben ist. Die Liebe trägt den Namen Theater. Ihre Überbleibsel wurden neu geformt, schonend … mehr


Inszenierung

Als Einstieg in ihr 4-jähriges Studium des Figurentheaters an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst erarbeiten die Studierenden in jeweils 7-minütigen Solos ihr „Manifest“. Es ist eine Art Standortbestimmung, eine Stellungnahme, die sie hier liefern. Mit welcher Vision beginnt … mehr

n


Inszenierung

Eine Fantasiereise mit Figuren- Objekt- und Schattentheater für Menschen ab 3 Jahren

Die neugierige Sonja ist mit Ihrem Reise-Kamel Suleika im Koffer unterwegs. In einem plötzlichen Gewittersturm beginnt ihr Abenteuer von Verlieren, Suchen, allen Mut zusammennehmen, sich etwas wünschen und Finden… Denn wenn einer eine Reise macht, dann kann er viel erleben … mehr


Inszenierung

Das NEWZ-Festival der Uraufführungen vom 10. März bis 13. Mai 2017 Alles muss sich ändern. Das Bestehende ist unzuverlässig. Der Boden schwankt, nichts kann bleiben. Sieben Inszenierungen und eine bespielte Installation greifen nach der Wandlung. ZUM PROGRAMM Achtung: Passend zum … mehr


Inszenierung

nach dem Roman von Sylvia Plath

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Nach dem Roman von Sylvia Plath Ein klassisch amerikanischer Kinofilm beginnt. Ein Märchen, herzhaft, wohlriechend, dicht, und doch einfach zu verdauen. Unsere Heldin Esther ist eine typische Selfmade-Woman unserer Zeit – begabt, schön, zielorientiert … mehr


Inszenierung

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Niemand konnte mir helfen. Niemand wollte es. Anscheinend lag es an den Hormonen. Ich wollte Rundungen. Weiblichkeit. Einen richtigen Po. Ich wollte Gewicht an mir spüren. Ich wollte Masse haben. Ringe, Wölbungen. Ich wollte … mehr


Inszenierung

«Man muss das Zittern greifen, bevor es uns greift!» Tseu Lou Chang

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Wenn wir mit leblosen Dingen spielen, auf der Bühne oder sonst wo, ist es das Zittern, das den Impuls des Lebendigen gibt. Ein leichtes Zittern, feine Variationen, Unregelmäßigkeiten, Unterbrechungen. Wir erfinden die Dinge, wir … mehr


Inszenierung

ein Objekttheaterinstallationsmitmachpromenadeshowparcours

NEWZ – Das Fest der Uraufführungen Bist du aus der Stadt, willst du auf´s Land. Bist du vom Land, willst du in die Stadt. Bist du in der Stadt, willst du tanzen. Warst du tanzen, willst du Kinder. Hast du … mehr


Inszenierung

Ein Duett von Frank Soehnle, Figurenspieler und Jesper Ulfenstedt, Kontrabassist

Die grundlegende Idee hinter dem Projekt ist die Interaktion zwischen zwei Personen, zwischen Instrument und Figur und zwischen Musik und Bewegung. Die Kompositionen spannen einen Bogen von Barock über Atonalität bis hin zum Jazz. Die Auftritte der Figuren ermöglichen dem Zuschauer … mehr


Inszenierung

9 Frauen – 3 Kontinente – 3 Generationen
Eine dreitägige Festvorbereitung

Neun Frauen verschiedenen Alters aus Afrika, Asien und Europa – allesamt Künstlerinnen und Gründerinnen von Kulturinstitutionen – treffen sich in Stuttgart um mit Ihnen ein opulentes Festmahl vorzubereiten, im Gepäck Geschichten und Lieder über das Essen und Kochen. Während an … mehr


Inszenierung 0

Ein Stück über das Schießen und geschossen werden nach Apel, Kind und Weber

Im Walde im Walde, da kommt mir die Jagd… Bei Liebe und Jagd braucht es ein Gewehr für die Frau und ein Herz für Tiere. Im Jägerdorf am Jägerwald in der Jägerwelt wohnt Wilhelm und träumt davon Jäger zu werden, … mehr


Inszenierung 0

Eine tragische Lebensgeschichte in Plastiktüten

Von ihrem Trolley begleitet streift eine  Frau durch die Straßen. Man nennt sie die Dicke. Alleine kommt sie jeden Abend irgendwo an und lässt sich nieder. Sie spricht nicht. Aus ihren zahlreichen Plastiktüten zieht sie Bruchstücke ihrer Lebensgeschichte. Ein abgetragener … mehr

o


Inszenierung

Ihr seid fertig? Ok. Nicht? Auch ok! Willkommen zur FITZ-Open Stage 7 für Figurenspieler*innen, Schauspieler*innen, Texter*innen… Samstag 24. November ab 22h00 im Anschluss Maria & my selfies. Alles wie sonst: Dauer: bis 15 Minuten. Technik: Grundlicht. Honorar: Staunen, Bewunderung, Begeisterung… … mehr


Inszenierung

3D Plastik Biohypermedia Theater

„:-Oz“ – Im Loop der Simulationen, auf halbem Weg zwischen realer Welt und dem großen Nichts; gleichzeitig tot und lebendiger. Hier, wo wir jetzt tätig sind, im schwangeren Monster der möglichen Zukünfte. Hier, wo globale Technowissenschaft alles zu einer gefügigen … mehr


Inszenierung

Das Programm (Stand 15.11.16) Also sang Zara – Performance In körperlicher Auseinandersetzung mit einem Seil spricht, singt, gurrt die Performerin Zitate von Nietzsche. „Also sang Zara“ entstaubt nietzscheanische Aussagen und transferiert sie in die Gegenwart. Konzept, Choroegraphie, Performance: Susa Ramsthaler … mehr


Inszenierung

Am Samstag, dem 9. April 2016 ab 22h00 nach den NEWZ-Preziosen „Toc-rrr-Toc & Epiphanie“ räumen wir die Bühne zur Open Stage für FigurenspielerInnen, SchauspielerInnen, TexterInnen…  Jeder Versuch ist wunderbar, je versuchter, desto… Anmeldungen bitte bis 1. April hier. Bisher dabei: … mehr


Inszenierung

Die Geschichte um Madame Silvas Herkunft verliert sich in der Dunkelheit der Zeit. Um ihre Vergangenheit ranken sich viele Legenden und widersprüchliche Anekdoten. Einige sagen, sie komme aus dem fernen Sibirien. Andere meinen, dass sie in den tiefsten, dunkelsten Wäldern … mehr


Inszenierung 0

Ein observates Experiment

Studentische Arbeit


Inszenierung 0

Ophelia, eine alte Dame, früher Souffleuse am Theater einer Kleinstadt, nimmt Schatten auf, die „keiner mehr will“. Immer mehr herrenlose Schatten gesellen sich zu ihr, und sie lehrt sie die Worte der großen Dichter sprechen und ihre Tragödien und Komödien … mehr


Inszenierung 0

Eine Miniatur mit Figuren, Meer und einer Erzählung

frei nach „Der alte Mann und das Meer“ (Ernest Hemingway)


Inszenierung 0

Nach dem gleichnamigen Roman von Virginia Woolf

»Eine Eskapade, halb lachend, halb ernst« sollte das Buch sein, notierte Virginia Woolf in ihrem Tagebuch. Doch schuf sie mit dem 1928 erschienen Roman »Orlando« einen ihrer größten schriftstellejrischen Erfolge. Inspiriert durch die Freundschaft und Liebesbeziehung mit der Dichterin Vita … mehr


Inszenierung 0

TREIBHAUS

Orange fließt in den Raum. Weiche Seidenschlagen dringen in jeden Winkel, breiten ihre satte Farbe aus: Im Vordergrund Gelb, changierend von zartestem Weiß bis Ocker, dann Rot, flammend und samten blutend. Darin verwoben zwei Figuren – Puppe und Mensch – … mehr

p


Inszenierung

Installation mit mehreren Stationen durch den FITZ-Keller

Jan Jedenak und Jonas Klinkenberg laden ein, sich mit dem Thema Angst zu beschäftigen und der Präsenz dieses Phänomens im alltäglichen, persönlichen, gesellschaftlichem und politischem Kontext nachzuspüren. Ein immersives Angst Labor, dass mit psychologischen Experimenten, theatralen Ausdrucksformen wie Masken- und … mehr


Inszenierung

Neuinszenierung der Geschichte LÄRM von Alberto García Sánchez
4.Teil des Theaterzyklus „Heimweh nach der Zukunft“

Schon oft wurden Utopien beerdigt. Dennoch – Revolutionäre kann man vielleicht töten, nicht aber ihre Ideen. Das ahnen auch die böhmischen Marionetten eines kleinen Theaters, als Archibald bei ihnen auftaucht. Er ist der Sohn von Zeus und Europa, ist überzeugt … mehr


Inszenierung

Kurzformate Studiengang Figurentheater* 5 Formen * 5 x 10 Minuten: Studierende des 3. Jahrgangs Figurentheater zeigen ihre erste freie Arbeit als Tryout im FITZ!. Spiel: Noémie Beauvallet, Coline Ledoux, Li Kemme, Gerda Knoche, Britta Tränkler Künstlerische Betreuung: Prof. Florian Feisel, … mehr


Inszenierung

Globale Volksoper

Der größte Kasper der Welt versucht mal wieder sich abzuhängen! Erleben Sie Punch Agathes Mutter – das Fuck-Border-Nilpferd – bei der Geburt von Hippo Walter Power und beobachten Sie die sonst sehr gefährlichen Maulwürfe des TNTN (Transnational Tunnel Network) im … mehr


Inszenierung

In diesem Bühnencomic für Erwachsene räumen half past selber schuld mit allem auf, was wir je über einen gewissen Jungen aus Holz zu wissen glaubten. Ein Archäologen-Team stößt auf die sterblichen Überreste des Pinocchio Sanchez, eines Kriegsveteranen mit hölzernen Prothesen. … mehr


Inszenierung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://youtu.be/pA-ba6wCq1o In Pop-up-Büchern klappen bei jedem Wechsel der Seiten dreidimensionale Szenarien auf, die mit Flachfiguren bespielt werden können und in denen sich Geschichten entwickeln. In der Inszenierung des Teatro delle Briciole wird … mehr


Inszenierung

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://youtu.be/n-OxVYTsMfI Abmarsch! Der Krieg beginnt, es ist Zeit, ein Held zu werden. Hurra! Doch die Soldaten sind aus Plastik, das Schlachtfeld passt auf einen Tisch, und die Heimat ist ein fernes Bild … mehr


Inszenierung

Eine musikalische Reise nach Nimmerland und zurück  

Keine Schule, keine Regeln, keine Schwerkraft. Ein Traum? Nicht im Nimmerland. Hier bestimmt die Phantasie, was passiert. Mit Nixen um die Wette schwimmen? Au ja! Piraten kloppen? Aber klar! Mit Peter Pan durch die Lüfte fliegen? Kein Problem! Bunt klingen … mehr


Inszenierung

Eine Lecture Performance zu den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Figurentheaters

Prof. Feisel befragt die Dinge um etwas über das Leben zu lernen: Wie viel Mensch kann einen Puppe? Warum frisst das Krokodil Gummipuppen? Wo wohnt die Gegenwart? Wie viel Zukunft hat meine Vergangenheit? Wieso ist der Kasper unsterblich? Ein Abend für Fragen, die … mehr


Inszenierung 0

Zwei Puppenspieler in Begleitung der bekanntesten Puppe der Welt kündigen eine Vorstellung von nahezu zügellosem Engagement und außergewöhnlicher Qualität an. Aber wie zu erwarten passiert nichts wie vorausgesehen. Poli (chinelle), sauer darüber, dass er seine Siesta unterbrechen muss, weigert sich … mehr

r


Inszenierung

retroCreation 2019

13 Marionetten von Fritz Herbert Bross aus den 50er Jahren, gebaut für Albrecht Roser und nie gespielt, wiedergefunden, restauriert und nun in zwei Stücken, »Totentanz« & »krimi lounge«. Von den 50er bis 70er Jahren hat sich Fritz Herbert Bross von … mehr


Inszenierung

geDENKsalon I (Do 09.05. ca. 19h45) (im Anschluss an „Georges“) Ort: Katholische Kirche St. Maria, Tübinger Straße 36, 70178 Stuttgart Mit dem Tod spielt man nicht… Funktion und Gestalt des Todes im Figurentheater Im Leben ist der Tod unfassbar. Er … mehr


Inszenierung

Nach dem Märchen der Brüder Grimm

Es war einmal ein liebes, kleines, süßes, nettes Mädchen, das hieß das Rotkäppchen. Und weil es so ein liebes Mädchen ist, geht es eines Morgens zur kranken Großmutter, um ihm einen leckeren, selbst gebackenen Kuchen zu bringen. Natürlich möchte es … mehr


Inszenierung

»Dreams and beasts are the two keys by which we are to find out the secrets of our nature. They are our test objects.« (Ralph Waldo Emerson 1832) Wovon träumen Roboter? Zwei Tänzerinnen und ein Tänzer bewegen sich in einen … mehr


Inszenierung

Nach ihrer grandiosen Tetralogie zu den »Großen Kränkungen der Menschheit« (»Und plötzlich stand die Sonne still«, »Der Zoo in uns«, »Als ES über uns kam«, »Die zweite Realität«) folgen meinhard krauss feigl den Entwicklungslinien der Künstlichen Intelligenz und spinnen sie … mehr


Inszenierung

Nach dem Märchen der Brüder Grimm

Es wirken mit: Eine energische, umtriebige und liebevolle Großmutter, die auch ein ziemlicher „Besen“ sein kann; die Mutter von Rotkäppchen, beflissen, bemüht – und immer leicht überfordert; natürlich das Rotkäppchen, drauf und dran, die mütterliche Obhut zu verlassen und es … mehr


Inszenierung

Man nehme ein kleines Dorf, füllt es mit dem Hass von zwei Familien und gibt etwas Schwefel hinein. – Dann entkernt man einen Cousin, einen Busenfreund und einen Brautwerber und rührt sie unter. – In einem geschlossenen Garten erhitzt man … mehr


Inszenierung 0

Ein Ausflug ins Wunderland der Schwerkraft
für alle Kinder, die zum ersten Mal ins Theater gehen.

Ausgezeichnet mit dem renommierten Berliner Kinder- und Jugendtheaterpreis IKARUS 2008 Fallen ist federleicht. Fliegen ist schwer. Träumen ist zerbrechlich wie ein Ei. Ein Ei kann nicht fliegen, glaubst du? Warte mal ab. Ein Mann, eine Frau und ein Ei träumen … mehr


Inszenierung 0

Re Organisation Of Material

Wie ist sie hierher gekommen, in ihr Zimmer, das nicht ihr Zimmer ist? In diesen seltsamen Raum ohne Aussicht und ohne Ausgang? Trotz ihrer Verwirrung versucht sie, die Logik und die Gesetzmäßigkeiten und Eigenschaften dieses Ortes zu erfassen, der, allem … mehr

s


Inszenierung

Eine Entdeckungsreise in Parallelwelten mit Licht, Objekten, Figuren, Musik, zwei Spielerinnen und natürlich mit all ihren Schatten.

Schatten, diese schwarzen, seltsamen Etwasse! Sie kleben dir an den Füßen wie Kaugummi. Du kannst nicht vor ihnen wegrennen, auch wenn du wirklich schnell bist. Du kannst sie nicht bedecken, und sie können Form, Größe und sogar Farbe ändern! Woher … mehr


Inszenierung

„Es ist kein Naturgesetz, dass Daimler ewig besteht.“ erklärte Anfang 2019 der damalige Vorstandsvorsitzende der Daimler AG Dieter Zetsche. Stuttgarts Stern erlischt. Wir schauen dem Dinosaurier Automobilindustrie beim Sterben zu. Es geht schnell. Vor der Stadt, die sich an der … mehr


Inszenierung

Wie bin ich geworden, wer ich bin, wer sind die anderen und wie lässt sich das verbinden? Vier Künstler_innen unterschiedlicher Disziplinen kommen zusammen um zu erzählen. Ausgehend von persönlichen Erinnerungen, Familiengeschichten und Träumen beleuchten sie Momente, die uns allen gemeinsam … mehr


Inszenierung

eine Tanz-Musik-Performance über den richtigen Augenblick

Zeit ist relativ. Die objektive, äußere Zeit ist messbar und ihre tickenden Uhren bestimmen heute unseren hektischen, ruhelosen Alltag. Wohingegen die innere, erlebte Zeit jedes Einzelnen eine Hervorbringung unseres Bewusstseins und damit nicht zu greifen ist. Gemeinsam begeben wir uns … mehr


Inszenierung

Vom Versuch sich selber Flügel zu verleihen

Bespielte Installation als große Katastrophe im kleinen Foyer des FITZ!


Inszenierung

Mensch - Sex – Roboter. Zutritt ab 18 Jahren.

»Es treten auf: ein leibhaftiger Schauspieler und Lola. So heißt der vollbusige Prototyp eines Sexroboters.« (StZ) ›Du sollst nicht so zu mir sprechen heute abend!‹ (Lola) Was bringt einen Roboter dazu, eine derartige Forderung zu stellen? Handelt es sich um … mehr


Inszenierung

Vom Space Race zur Internationalen Raumstation: Im Orbit einer Welt mit neuen Grenzen

Eine bulgarische Kosmonautin und ein westdeutscher Astronaut erwachen auf einer geheimen Raumstation im All nach jahrelangem künstlichen Koma im Jahr 2017. Ihre Mission verschwand in Geheimarchiven – kein Mensch auf der Erde weiß mehr von den beiden einsamen Satelliten-Bewohnern und … mehr


Inszenierung

eine maritime Expedition

„Lobe das Meer – doch halte Dich an Land“ Im Fangnetz von infernalischen Stahlklängen und oszillierendem Stimmgeflimmer findet sich eine fischgeschwänzte Frau zwischen Klischee und ihrem gefiederten Ursprung wieder. Bachelorarbeit von Winnie Luzie Burz, Studiengang Figurentheater an der Staatlichen Hochschule … mehr


Inszenierung

19h00 / 20h00 (Dauer ca. 20 Minuten) Der Friedhof oder Das Lumpenpack von St. Cristobal (Ausschnitt) Ensemble Materialtheater Stuttgart // Spiel: Sigrun Kilger, Annette Scheibler, Daniel Kartmann, Sascha Bufe // Musik: Oliver Prechtl, Daniel Kartmann // Figuren: Ensemble, Claudia Sill … mehr

t


Inszenierung

Eine performative Spurensuche nach Oskar Schlemmer

Oskar Schlemmer (1888-1943) war Maler, Bildhauer, Leiter der Bühnenwerkstatt – und einer der bedeutendsten Künstler am Bauhaus. Sein vielseitiges Werk inspiriert bis heute Kunstschaffende aller Sparten. Mit „tracing O.S.“ begeben sich die Tänzerin und Choreografin Eva Baumann, der Komponist und … mehr


Inszenierung

Die Macht von Finanzmärkten und globalen Playern ist enorm. Weder der Einzelne noch (demokratische?) Gesellschaften haben wesentlichen Einfluss darauf, wir sehen uns diesem Schicksal hilflos ausgeliefert. Was bleibt uns Anderes als der Glaube, um uns in diesem Schlamassel zu orientieren? … mehr


Inszenierung

Eine HORRORinszenierung mit Handpuppe

Bachelorarbeit am Studiengang Figurentheater, HMDK Stuttgart von Sarah Wissner


Inszenierung

Eintritt frei Mit anschließendem Gespräch und Getränken Mit trick & treat hat Jan Jedenak (=>Seance), einer der vielseitigsten Absolventen des Studiengangs Figurentheater an der HMDK Stuttgart, bereits zwei Versuchsanordnungen seiner anstehenden Inszenierung Trickster präsentiert und damit zum Teil einige Irritationen … mehr


Inszenierung

Inspiriert durch die mythologische Gestalt der Tricksterfigur und Jahrmarktsspiele entwickelt Jan Jedenak das Solo eines getriebenen Spielers. Eine Performance über die Sehnsucht nach Verwandlung, fortwährende Verpuppung und die Lust an der Manipulation, die das Publikum zu einem vertrackten Wurf- und … mehr


Inszenierung

Die Welt der Schlafwandler und Zeitreisenden

Schwebende Körper, Fragmente und Gliedmaßen fügen sich in einem Strom aus Treibgut wie zufällig zu sonderbaren Wesen zusammen. Der hypnotisierende Pendelschlag der Schöpfung gebiert eine Welt jenseits von Zeit und Raum. Irgendjemand scheint dem Rad der Geschichte in die Speichen … mehr


Inszenierung

Ein vertracktes Spiel über das Verwandeln und die Sehnsucht nach unendlicher Verpuppung mit rollenden Köpfen, verzerrten Gestalten und reorganisierten Gliedmaßen. Der Figurenspieler Jan Jedenak macht seinen Bachelor und lässt die Zuschauer an der Häutung seiner Persönlichkeiten teilhaben. Bachelorarbeit Studiengang Figurentheater … mehr


Inszenierung

Erste Hilfe für Brennpunktthemen in der Schule

Zwei Häuser brennen. Da es an Feuerwehrleuten mangelt, kann nur eines der Häuser gelöscht und die Menschen gerettet werden. In dem einen Haus wohnt eine gutsituierte „normale“ deutsche Familie, im anderen eine türkische Familie mit sechs Kindern. Im Laufe des … mehr


Inszenierung

Höher, schneller, weiter!

Eine sportive Spritztour dreier Männer und ihrer stillen Örtchen, die sich in babylonischer Manier zu Abgründen und Höhepunkten auftürmen. Ein warmer Wind? Ein Meilenstein? Oder doch nur ein flotter Otto? Finden Sie es heraus und begleiten Sie drei Helden des … mehr


Inszenierung

Das gibt’s doch nur im Traum! Man wacht auf, aber nicht zuhause in seinem Bett, sondern in einer fremden Welt, auf der anderen Seite der Erde! »Wie komme ich hierher und wie komme ich wieder weg?!«, denkt sich die neunjährige … mehr

u


Inszenierung

Das Kurzfilmprogramm zur IMAGINALE 2016

Lebende Knet-Mutationen, abgründige Sandanimation, Bahnhofsruinen und ihr menschliches Ebenbild, eine spukhaft menschenleere Festtafel, multiple Spiegelungen… Mit feinem Gefühl für Subtilität, Zwielicht und unzuverlässige Oberflächen hat die Bochumer Theaterkritikerin, Autorin und Filmliebhaberin Anke Meyer die Spuren des Unheimlichen in der Welt … mehr


Inszenierung

Ein kosmisches Stück über Weltmodelle, Weltbilder und Welt(t)räume

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/108237839 „Wenn die Erde mit hoher Geschwindigkeit rotiert, würde nicht alles davonfliegen? Wolken und Vögel hielten nicht mehr Schritt.“ (Dava Stobel) Vor 500 Jahren ist der Mensch in Bewegung geraten, und das … mehr


Inszenierung 0

Revue italienischer Lieder und Sketche (In italienischer und deutscher Sprache)
Varietà di canzoni italiane e sketch

Ein Varietéabend, der Sie mit Lust und Freude in das italienische Leben einführt: Live gespielte Lieder aus der neapolitanischen Tradition wechseln sich ab mit kurzen Schauspielszenen. Augenblicke des Zusammenlebens zwischen Deutschen und Italienern werden Sie über Ihre eigenen Macken und … mehr


Inszenierung 0

Vergnüglicher Einblick in Leben und Werk des Malers Paul Klee

Paul Klee war fasziniert vom Puppentheater. Zwischen 1916 und 1924 baute Paul Klee 50 faszinierende Handpuppen für seinen Sohn Felix. Klees Puppen sind Zwittergeschöpfe, Produkte an der Grenze zwischen Kunstwerk und Spielzeug, Produkte eines Dialogs zwischen Kind und Erwachsenem, Vater … mehr


Inszenierung 0

oder Die Überwindung der Schwerkraft in drei Akten

„Nun, mein vortrefflicher Freund, sagte Herr C., so sind Sie im Besitz von allem, was nötig ist, um mich zu begreifen. Wir sehen, daß in dem Maße, als, in der organischen Welt, die Reflexion dunkler und schwächer wird, die Grazie … mehr


Inszenierung 0

Sie singt, murmelt, wispert – und sie malt. Stimme, Bewegung und Bilder vereinigen sich zu einem spannenden Ganzen. Der Künstlerin Isabelle Hervouet gelingt es, ein Theatererlebnis zu schaffen, das auch ganz kleine Kinder einbezieht und fasziniert. Mit wenigen Pinselstrichen zaubert … mehr


Inszenierung 0

Undine, die märchenhafte Meerjungfrau, verliebt sich in Hamlet, den legendären Prinzen auf dem meerumspülten Schloss Helsingör – Ausgangspunkt für eine neue theatralische Untersuchung der Regisseurin Astrid Griesbachs vom Berliner Theater des Lachens, die durch die Neuinterpretation und Verknüpfung eigenständiger Stoffe … mehr


Inszenierung 0

Ein Straßentheater zwischen Masken, Kinderwagen und einem Saxophon

Drei Mütter schieben und schaukeln, schunkeln und zerren an ihren Kinderwagen — wie entzückend schlafen die Kleinen! — Doch wehe, wenn sie erwachen! Eine zwanzigminütige Odyssee durch mütterliche Mühen. … Und was, wenn nichts mehr hilft?


Inszenierung 0

die Ballade vom Fliegenden Holländer
nach Heinrich Heine und Richard Wagner

Wo ist unsere Verdammnis, unsere Erlösung, wo sind unsere Ideale und Hoffnungen? Inspiriert durch die Fabel vom Fliegenden Holländer befragt „Until doomsday“ („Bis zum jüngsten Tag“) romantische Urmotive wie Liebe, Erlösung, Treue, ewiges Leben und Opfertod im Hinblick auf ihre … mehr


Inszenierung 0

Einmal das Meer sehen! Das weite, das wunderbare, das mächtige Meer! Auf, die Reise geht los, jetzt gleich! Der Koffer ist gepackt, die Blumen sind gegossen, der Wohnungsschlüssel in der Hand… aber was ist, wenn sie jetzt über die Türschwelle … mehr

v


Inszenierung

Szenenprogramm mit Marionetten, Stuttgarter Erstaufführung

Sarah Frechette und Robin Walsh laden zu einer Entdeckungsreise durch die Welt des Marionettenspiels. Seltsame Existenzen und skurrile Charaktere erzählen über Liebe und Verlust, entführen in Zwischenwelten und verzaubern die Zuschauer. Die amerikanischen Figurenspielerinnen entwickelten ihren eigenständigen künstlerische Sprache in … mehr


Inszenierung

PERFORMANCE LECTURES - Über die Organisation Internationaler Kulturprojekte

Mit dem Künstlerischen Leiter der Compagnie Snuff Puppets Andy Freer aus Melbourne, Australien


Inszenierung

Objekttheater zu vier Händen ohne Worte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.Video-Link: https://vimeo.com/106477542 Wir können zuschauen, es geschieht direkt vor unseren Augen: zwei virtuose Spieler, eine Töpferscheibe, einige Requisiten, Licht, Musik – mehr braucht es nicht für diese große Geschichte en miniature. Julian Saenz-Lopes … mehr


Inszenierung

Eine Frau will ihren vor Kummer untragbaren Körper verlassen und ein Vogel werden. Vergebens: Der Schmerz über die Abwesenheit des geraubten Mannes wurzelt zu tief, die Flucht aus der Schwere scheint zu misslingen. Aber das Verlangen nach Flüchtigkeit wächst bis … mehr


Inszenierung

Die Vernissage findet heut nicht statt! Abgesagt von höherer Instanz. Das Licht in den Ausstellungsräumen wird abgeschaltet. Zurück bleibt ein Künstler. Allein mit seinen Werken und Gedanken. Dieser Moment wird zum Motor von Kreativität, ist Auftakt einer imaginären und teils … mehr


Inszenierung 0

von Heiner Müller

Heiner Müllers Medea-Text zeigt keine Figuren, Opfer oder Täter, keine Helden oder Schuldige. Müller setzt einen Textblock in eine apokalyptische Landschaft, an deren „verkommenes Ufer“ der Mythos mit allem anderen Müll der Zivilisation angespült wird. Und diese Geschichte hört nie … mehr


Inszenierung 2

Nach dem Kinderbuchklassiker von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch

Die Marbacher Zeitung hat gut reden: Einen „höchst-vergnüglichen Spaziergang durch die Welt der (Pferde-) Äpfel, Ködel oder Fladen“ findet sie Jussufs energische Suche nach dem unflätigen Kerl, der ihm auf den Kopf gemacht hat. Das ist doch ärgerlich! Aber wenigstens … mehr

w


Inszenierung

Materialtheater & Schauspiel. Ohne Worte mit Musik


Inszenierung

Industrie 4.0 im Puppentheater. Die erste Erkenntnis: Puppen sind wie Menschen: analog, altmodisch, abhängig von Arbeit. Aber auch hier gilt: Digital ist Zukunft, effektiv und sexy. Zeit also, auszumisten und mit den Ballast der Vergangenheit aufzuräumen, findet Melanie, während Hans-Jochen … mehr


Inszenierung

Ein Theaterspaziergang mit Nachtgetränk und Ausklang am Feuer

Theater im Wald mit Stuttgarter Bürgern und Künstlern aus den Bereichen Figurentheater, Tanz, Performance, Musik und Film „Hören wir vom Werden und Vergehen, von Wegen und  Tieren, von Bäumen und Königen.   Sehen wir in Lichtungen. Sprechen wir in …. … mehr


Inszenierung

Ein Stück über alles, was verboten ist und trotzdem Spaß macht.

Und jetzt machen wir Krach! Kommt! Wir gehen dahin, wo die ungeheuerlichen wilden Dinger, die fürchterlich bösen Wesen und die wahnsinnigen Wölfe wohnen. Wo Wut ist und Blut ist, wo es gruselt und piselt. Genau dahin, denn wir haben keine … mehr


Inszenierung

Figurenspiel mit Musik und ohne Worte

Ein ungewöhnlicher Prinz. Sein Butler. Ein elegantes Esszimmer. Hier fängt das Spiel des Wolfes an … Das im Piemont ansässige Teatro Distinto greift in seinem ebenso poetischen wie komischen Clowns-Spiel das komplizierte Thema der menschlichen Aggressivität auf: Wohin mit der … mehr


Inszenierung

Eine spielerische Einführung in die Zauberwelt der Dinge

Was hat Käptn Hein da wohl in seiner Schatzkiste? Gold, Puppen, Perlen oder gar Dollars? Von wegen! Dieses Mal spielt Tristan Vogt nicht mit Puppen, sondern mit Sachen, verwandelt sie in Spiel-Sachen, die ihr eigenes Leben haben und oft auch … mehr


Inszenierung

Ein Spiel in Grau und Bunt ohne Worte für Kinder ab 2 Jahren

Eine Dame ganz in Grau mit einem grauen Koffer. Auf einem grauen Platz. Was wird sie tun? Man weiß es nicht. Aber plötzlich geschieht etwas! Die Zeit der Farben bricht an: Hier ist eine Farbe. Und da? Ja! Und noch … mehr


Inszenierung 0

Ein clowneskes Stück über Klein und Groß, über Kinder und ihre Eltern.

Eva Kaufmann spielt Lisa. Und das bedeutet: Was immer auch passiert – es wird komisch, lebensnah und zugewandt. Das ist gut, denn Lisa hat Geburtstag und dieser Geburtstag hat es in sich. Wer schenkt einem denn auch ein quietschfideles Baby?! … mehr


Inszenierung 0

Autorenlesung mit Lifeprojektionen

Im Rahmen des Interkulturellen Festivals „Made in Germany 2013„ Die Flucht aus dem islamistischen und kriegerischen Iran der 80-er Jahre führt die sechsköpfige Familie Zaeri über die Türkei nach Deutschland. Nach einer langen Reise mit ungewissem Ausgang finden sie leer … mehr

y


Inszenierung 0

„30. August, Höhe: 6.740 Meter. Temperatur: 37 Grad Minus. Vor uns der Gipfel. Wir sind am Ende. Seit drei Tagen haben wir keine Lebensmittel mehr. William hat Hunger. Ich auch. Der Sturm wütet. Ich wollte allein sein mit meinen Träumen, … mehr

z


Inszenierung

Mit der Aufführung „Zickzackkind“ am 20. Juli 2018 um 10 Uhr 30 im FITZ! Zentrum für Figurentheater geht die Theater-Projektserie „KOBA unterwegs“ an der Johannes-Kullen-Schule Korntal zu Ende. Für die Theaterfassung von „Zickzackkind“ nach dem Jugendroman von David Grossmann mobilisiert … mehr


Inszenierung

Eine Werkstattpräsentation von und mit Flop Lefebvre (FR), Bram Wiersma (NL), Moniek Smeets (NL) und Norbert Götz (DE)

Vier Meister des Schattentheaters aus drei Nationen treffen sich für fünf Tage in Stuttgart, um ihr Wissen über die Kunst des Licht- und Schattenspiels auszutauschen, neue Ideen und Formen zu erproben und uns am Ergebnis teilhaben zu lassen! Wir sind … mehr


Inszenierung

Sieben Studenten werden vor dem Trümmern ihrer Arbeit stehen: Das Projekt Zerstörung ist eine Einladung  die destruktive Seite der menschlichen Natur als etwas Kreatives zu begreifen. Das zweite Jahr des Figurentheaters expermientiert mit den verschiedensten Zerstörungsmodalitäten der Menschheit und spielt … mehr


Inszenierung

ein Kunstmärchen nach „Klein Zaches genannt Zinnober“ von E.T.A. Hoffmann

"Applaus Applaus, kommen Sie näher! Sehen Sie das Wunder! Hier auf unserer Schaustellerbühne: Der Herr Zinnober ist die beste Sängerin der Welt!"


Inszenierung

An einem nebligen Novembernachmittag wurde mir der Besuch eines Unbekannten gemeldet. Meine anfängliche Gleichgültigkeit wandelte sich erst in Neugier und dann in Erstaunen, als mir der Fremde ungefähr nachfolgendes erzählte: „Der absolute Herrscher des Traumreiches beauftragt mich als seinen Agenten, … mehr


Inszenierung 0

Frei nach Otto Julius Bierbaum „Zäpfel Kerns Abenteuer“ und Carlo Collodi „Pinocchio“

Ein gemaltes Feuer wärmt vorzüglich, wenn die Phantasie es entflammt. Zäpfel Kern jedenfalls hat damit kein Problem. Und hoppla – ist die Tür für das Holzkerlchen aufgestoßen zu einer haarsträubenden, herrlich gefährlichen Abenteuerreise zu sich selbst. Wo er da landet? … mehr


Inszenierung 0

Ein Abenteuer für Jugendliche
nach Clémence Gandillots „Die Wurzeln der Mathematik“.

Die Frau auf der Bühne mag einfache Probleme, beispielsweise die Definition der Summe aller Dinge auf der Erde. Oder, ob sich nicht eine Gleichung mit den Begriffen der Liebe beschreiben ließe. Alles nicht wirklich schwer. Interessant wird es hier: Wenn … mehr


Inszenierung 0

nach dem Märchen von Wilhelm Hauff von geheimnisvollen Kräuterzaubern, wundersamen Verwandlungen, herzhaften Niesern und magischen Klängen...

Was ist das für eine seltsame Frau, die sich eines Tages am Marktstand von Jakobs Mutter einfindet und das Kräutlein Niesmitlust verlangt. Und dann soll Jakob ihr auch noch die Einkäufe nach Hause tragen. Wäre er doch bloß nicht mitgegangen! … mehr