Springe zur Navigation

Das Konzert – Ein Christian-Morgenstern-Abend

Ein Konzert beginnt, doch die Flöte schweigt. Das Galgenkind wohnt in ihr, fühlt sich gestört und nimmt den Verlauf des Konzertes in seine Hände. Es beschwört Gedichte, Lieder und Szenen herauf, deren Schöpfer Christian Morgenstern ist. Wir werden Zeugen eines traurig – heiteren Konzerttheaters, einer Hommage zum 90. Todestag des berühmten Dichters, dessen liebenswürdige und skurrile Verse wie von selbst die Phantasie des Figurentheaters beflügeln. Die Puppenspielerin, Regisseurin, Ausstatterin und Autorin Frauke Jacobi und der Pianist Tobias Rank präsentieren Morgenstern wie es dem Vater des unsterblichen ‚Nasobéms’ gefallen hätte: leicht und persönlich, tief ernst und verspielt. „Wer weiß, ob die Gedanken nicht auch einen ganz winzigen Lärm machen…?“ Aber ja, Herr Morgenstern! Vielen Dank!