Springe zur Navigation

Der Dämon

Eine Mutmaßung über das selbstbestimmte Leben.
  • Daemon 1 Falk Wenzel
  • Daemon 2 Falk Wenzel
  • Daemon 3 Falk Wenzel
Christoph Bochdansky, Wien

„Jeder mag seine eigenen Dämonen haben, man kennt sie oder auch nicht und wird sie sein Lebtag nicht los. Bei mir liegt die Sache so. Mein Dämon ist, laut Eigendefinition, zu Hause im Mysterium des organischen Lebens, er meint damit, dass er in Pflanzen, in Tiere und auch in Menschen hinein und aus ihnen heraus schlüpfen kann. Er zeigt sich mir, nachdem er über Jahre versucht hat, mir alles gleich zu tun, mein perfekter Doppelgänger zu sein und so eins mit mir zu sein, dass er mein Herz gleichsam vom einem auf den anderen Herzschlag übernehmen kann. Da er es mir aber nicht entreißen kann, ich es ihm freiwillig geben muss, benötigt er all seine Cleverness und all seinen Witz, um das zu erreichen.“

Christoph Bochdansky hat mit seinen amorphen Fantasiefiguren und einem entgrenzt-schrägen Humor einen Kultstatus in der Figurentheaterszene und in seiner Wahlheimat Wien. Als Bildender Künstler, Texter, Darsteller und Regisseur sitzt er zwischen allen Stühlen und das sehr erfolgreich seit vielen Jahren. Gastspielreisen führten ihn mit eigenen Produktionen u.a. nach Weißrussland, Taiwan, USA und in viele Länder Europas.