Springe zur Navigation

Die Schneekönigin

  • Schneekoenigin heinrich hesse

Es klingt und klirrt, als der teuflische Spiegel zerspringt. Nicht mächtig genug, den ‚guten Himmel’ zu verzerren, finden seine winzigen Scherben doch den Weg auf die Erde. Wer davon getroffen wird, der sieht das Schöne hässlich, dem wird das Herzliche entbehrlich. So geht es dem zehnjährigen Kai. Nichts ist nun verlockender als der glitzernden Schneekönigin zu folgen in ihr kaltes blinkendes Reich. Koste es, was es wolle.

Und Gerda? Die Kinderfreundin bleibt zurück, sorgt sich, sehnt sich und bricht auf. Wohin? Durch Angst, Irrtum und Gefangenschaft führt sie ihre abenteuerliche Reise dem wilden Räubermädchen in die Arme. Was für ein Glück! Denn kräftig wird sie, bis ins Herz des Schneelandes trägt ihre neue Kraft. Bis zu Kai. Und was dann geschieht, ist das ein Wunder?