Springe zur Navigation

Drei Erdbeeren im Schnee

  • Dreierdbeerenimschnee2
  • Dreierdbeerenimschnee1

Es war ein Mann, dem starb seine Frau, und eine Frau, der starb ihr Mann; und der Mann hatte eine Tochter und die Frau hatte auch eine Tochter. Eines Tages sagte die Frau zur Tochter des Mannes:

“Hör, sag deinem Vater, ich wollt ihn heiraten.” So geschah es und alles hätte schön sein können. Doch die Frau ward ihrer Stieftochter spinnefeind, denn die war lieblich und schön, ihre rechte Tochter aber hässlich und böse.

Im Winter, als alles steinhart gefroren war, schickte die Stiefmutter das schöne Kind in den Wald, damit es ein Körbchen voll Erdeeren hole. Ein Kleid aus Papier und ein Stück trocken Brot war alles, was sie ihm mit auf den Weg gab.

Ein Märchen von Missgunst, Neid und der Macht verborgener Kräfte.

Da werden Gift und Galle, Gold und Kröten gespuckt, doch am Ende wird das Böse bestraft und das Gute belohnt.