Springe zur Navigation

Elsas heiligste Nacht

  • Elsa
  • Elsasheiligstenach 7 Foto Oliver Feigl Oliver Feigl
  • Elsasheiligstenach 6 Foto Oliver Feigl Oliver Feigl
  • Elsasheiligstenach 45 Foto Oliver Feigl Oliver Feigl
  • Elsasheiligstenach 2 Foto Oliver Feigl Oliver Feigl
  • Elsasheiligstenach Foto Oliver Feigl Oliver Feigl
Figurentheater Anne-Kathrin Klatt, Tübingen

Etwas rau ist sie manchmal. Und scheu. Aber nicht ängstlich, die Butter lässt sie sich nicht vom Brot nehmen. Und was für ein Herz! Eines, das sich verzaubern lässt und das sogar selbst zaubern kann! Elsa, die Frau von der Straße, sammelt alles, was sie so finden kann. In ihrem Einkaufswagen bewahrt sie die gefundenen Dinge auf. Den vorübergehenden Passanten erzählt sie damit für ein paar Euro Geschichten. Jetzt ist Adventszeit. Im Programm hat sie auch die Weihnachtsgeschichte. Keksdosen, Lichterkette, Schokoladenweihnachtsmännern, ein verlorener Handschuh, ein Schlafsack als Krippe – alles ist beisammen. Aber es ist elend kalt, und es schneit. Elsa flüchtet sich durch eine Tür: Ein echtes Theater! Mit echtem Publikum. Ungewohnt. Aber Elsa tut, was sie kann, sie beginnt zu erzählen. fröhlich, kitschig, mitfühlend, ein bisschen sentimental, mit viel Herz eben… schließlich ist Weihnachten.

„…Grandios erzählt die Spielerin eine hochaktuelle Weihnachtsgeschichte, leicht, gekonnt und ohne Sentiment. Faszination bis zur letzten Sekunde.“ Schwäbisches  Tagblatt