Springe zur Navigation

Emil und die Detektive

„Emil Tischbein“ ist Legende. Unzählige Kinder (und Erwachsene) haben den Jungen auf seiner abenteuerlichen Jagd nach Herrn Grundeis verfolgt, dem abgefeimten Dieb seiner Geldbörse, der mehr auf dem Kerbholz hat als es zunächst scheint. Mit „Emil und die Detektive“ hat Erich Kästner 1928 den Prototyp einer ganz neuen, humorvollen, lebensnahen und spannenden Art Kinderliteratur geschaffen.

Marius Kob braucht nicht viel, um den Zuschauer in die grenzenlose Bilderwelt zu entführen: sich selbst, einen Tisch, einen klappriger Stuhl, einen schedderigen Koffer und ein paar Stifte.