Springe zur Navigation

Heimat.Museum

Nach Siegfried Lenz' berühmtem Buch "So zärtlich war Suleyken"
  • Heimatabend Probe4
  • Heimatabend Probe3
  • Heimatabend Probe12
  • Heimatabend Probe1
Hör- und Schaubühne Stuttgart

Willkommen! Machen Sie es sich gemütlich!  Eine Museumsführerin begrüßt ihre Gäste im „Heimat.Museum“, diesem besonderen Ort voller skurriler Geschichten fernab der hektischen, rastlosen Stadt. Und wie sie erzählt! Immer mitten hinein in die Welt hinter Wald und Feld, und hin zu den liebenswert verschrobenen, lebenslustigen, ‚kleinen Leuten‘ mit ihrer Schlitzohrigkeit, ihrem Mut und ihrer Zärtlichkeit. Noch einmal wird der Hirsch, Stolz des ganzen Dorfes, wunderbar gerettet. Noch einmal genießen wir die Liebe in ihrer schönsten-schüchternsten Form. Und unbedingt machen wir auch den unvergesslichen Gang auf den Viehmarkt, bei dem der Frosch… Kein Wort mehr. Gleich geht es los. Kommen Sie nur herein!

»In einer bezaubernd verspielten Solo-Show belebt Suzan Smadi Lenz` Romanfiguren… Smadi ist eine köstliche Komödiantin … Das Premierenpublikum war restlos begeistert.« (Stuttgarter Zeitung)

»Mit der poetischen Totenbeschwörung einer untergegangenen Kulturlandschaft faszinierte die Schauspielerin Suzan Smadi in der Alten Kelter. Im fantastischen Figurentheaterstück „Heimat.Museum“ erweckte sie nach Geschichten aus Siegfried Lenz` „So zärtlich war Suleyken“ die liebenswert abgehängte Eigenart der einstigen Bevölkerung Masurens, Ein zutiefst berührendes Requiem.« (Winnender Zeitung)

Spiel: Suzan Smadi | Materialtraining: Scott Köhler | Figurenbau: Veronika Nadj | Ausstattung: Catrin Brendel | Komposition: Andrew Zbik | Regieassistenz: Anetta Dick | Regie: Christine Bossert