Springe zur Navigation

Irgendwo ein Licht

Ein Wintermärchen nach Hans Christian Andersen
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlef Eden4
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlef Eden5
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlef Eden6
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlef Eden7
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlef Eden8
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlev Eden1
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlev Eden2
  • Irgendwoeinlicht Copyrightdetlev Eden3
Pierre Schäfer & Leonie Euler (DE)

Marionettentheater

In der letzten Nacht des Jahres läuft Frau Friedel durch die verschneiten Straßen. Für die alte Dame ist es an der Zeit, sich alles noch einmal genau anzusehen, denn alles hat sich verändert in dieser Stadt. Gar nichts ist mehr wie früher, auch sie nicht. Vieles hat sie vergessen und vieles ist ihr verloren gegangen. Doch eines hat sie nie verloren, das Träumen.

So zündet sie das erste Schwefelhölzchen an. Im warmen Licht der Flamme erscheint alles anders, und ein kleines Lächeln huscht über ihr faltiges Gesicht.


Spiel: Leonie Euler, Pierre Schäfer ::: Puppen: Peter Lutz, Doreen Wagner ::: Bühne: Josef Schmidt  ::: Regie: Nis Søgaard ::: www.pierre-schaefer.de