Springe zur Navigation

Klodette kocht

„Wenn unsereiner kocht, dann ist das nichts Besonderes und am Ende womöglich angebrannt. Wenn Klodette kocht, ist das eine grandiose Inszenierung, ein theatralischer Akt, ein Puppenspiel, eine Psychoanalyse, eine Ehetragödie, eine erotische Phantasie, ein Mord – und zu essen gibt’s hinterher dennoch. Ein im Wortsinne sehr bekönmmliches Stück Theater bzw. Filet. Denn Annette Scheibler ist, was man als große Kleinkünstlerin bezeichnen kann: Sie versteht es zu zeigen, dass die Gegenstände der Welt nicht sind, was sie scheinen.“ (Stuttgarter Zeitung)