Springe zur Navigation

Magic 20th century tour

  • Magic Tour

„Wenn ich das Zwanzigste Jahrhundert zusammenfassen sollte, würde ich sagen, es hat die größten Hoffnungen geweckt, die die Menschheit je hatte und es hat alle Illusionen und Ideale enttäuscht.“ (Yehudi Menuhin)

Es geht schlicht um das letzte, das 20. Jahrhundert: mit seinen Kriegen, seine Utopien, seinen enormen Erfindungen, seinem Wahnsinn und seiner Alltäglichkeit. Vier Akteure aus drei Ländern wagen eine Geschichtsstunde – drastisch, komisch, absurd und böse.

Hölle, Fegefeuer und Paradies aus Dantes „Göttlicher Komödie“ geben den Rahmen vor. Im Klassenzimmer selbst erleben wir Rosa Luxemburgs Versuch, einen Schokoladenkuchen gerecht zu teilen, die Transformation eines unschuldigen Schülers in einen unwissenden Soldaten, das Ende der Welt und die Erfindung des neuen, guten Menschen. Und wie schwer es ist, das Prinzip „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ in die Praxis umzusetzen.

„Magic 20th Century Tour“ ist mehr als ein Theaterstück. Es ist ein Projekt der künstlerischen Begegnungen und des internationalen Austauschs. Mehr als zwei Jahre Zeit hat sich das deutsch-italienisch-französische Ensemble genommen, um – auf der Basis von internationalen Workshops – einen gemeinsamen, vielsprachigen Theaterabend zu gestalten. Die Textfassung stammt von der italienischen Regisseurin Francesca Bettini – deren Regiearbeiten „Gagarin“ und „Nachtwandler“ mehrfach im FITZ zu sehen waren. Auch die Spieler Paolo Cardona („Skappa Skappa!), Fabrizio Cenci („Georges“) und Isabelle Hervouët („Gros Maux d‘ Amour“, „Uccellini“) gastierten bereits im Rahmen der Internationalen Festwoche. Als deutschen „Gast“ holte sich das Ensemble die Stuttgarter Spielerin Annette Scheibler.