Springe zur Navigation

SeeNixMeer

  • Seenixmer2
  • Seenixmer1
  • Seenixmer3

Eine Gruppe von Frauen – jede erzählt, warum sie manchmal weint. Sie reiben ihre Hände, da fängt es an zu regnen. Alles ist im Fluss, der stete Tropfen höhlt den Stein, stille Wasser sind tief, und das Kind wird mit dem Bade ausgeschüttet. Eine Reise vorbei an Enten, Nixen, Nymphen, Sirenen, Göttern und Menschen… Tränen fließen, werden ein Bach, ein Fluss und schließlich das Meer. Die persönlichen Erinnerungen der Spielerinnen, verwoben mit Mythen, Sagen und Märchen, fließen, schwimmen, rauschen, glucksen, plätschern… wie das Wasser.

Der Fachbereich für Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ ist die älteste Ausbildungseinrichtung für Puppen- und Figurenspieler in Deutschland. Seit zwei Jahren arbeitet der Regisseur Gyula Molnar als Gastprofessor an der Berliner Schule. Das unter seiner Regie entstandene freie Diplomprojekt „SeeNixMeer“ wurde mit großem Erfolg bei der Erfurter „Synergura“ und beim Internationalen Studententheaterfestival von Bialystok gezeigt.