Menü

15. Dezember 2020

TakeCareResidenzen Jan Jedenak

Jan Jedenak, Figurenspieler, Performer, Regisseur, Stuttgart

Experimente zwischen Figurentheater und Akrobatik

In seinen Arbeiten versucht der Figurenspieler Jan Jedenak immer wieder die ästhetischen Mittel und Erzählweisen des Figurentheaters um Zugänge und Techniken aus anderen Genres zu erweitern. Für die Zeit seines Stipendiums setzt er sich mit den Techniken und Formsprachen von Akrobatik & Physical Theater auseinander. Im Spannungsverhältnis der reinen Kunststück Ästhetik der Akrobatik des Zirkus und der mehr erzählerischen modernen Strömung des Nouveau Cirque, der auch die Narration der körperlichen Virtuosität bedient,  wird der Körper unterschiedlichen physisch extremen Situationen ausgesetzt. Auf diese Weise soll neues Körpermaterial entwickelt werden, dass rein im Dienst einer figuralen Erzählweise steht und nicht das Kunststück zum Selbstzweck gebraucht. Es soll eine Formsprache entwickelt werden, die den Körper in extrem artifizieller Weise verwandelt, um das Potential auszuloten, das man in seinen Möglichkeiten vielleicht sonst nur von der Puppe/Figur selbst kennt. Während des Stipendiums wird die Möglichkeit untersucht, ganz bewusst mit verschiedenen Körperbildern und Körperzustände zu arbeiten, die gewohnte Wahrnehmungsmuster und Perspektiven hinterfragen und auf scheinbar spielerische Art und Weise brechen. Ziel ist es die Freiheit der Imagination zu erproben und den menschlich beweglichen Körper dem spezifischen und spielerischen Kosmos auszusetzen, der entsteht, wenn dieser auf eine Eisenkonstruktion aus Poles trifft.