Springe zur Navigation

Drei Akte – Das stumme Lied vom Eigensinn

  • Akte Gp Consalvo6
  • Akte Gp Consalvo5
  • Akte Gp Consalvo4
  • Akte Gp Consalvo3
  • Akte Gp Consalvo2
  • Akte Gp Consalvo1
Figurentheater Antje Töpfer, Stuttgart

Was die Figurenspielerin Antje Töpfer und der Musiker Christoph Mäcki Hamann an ästhetischer Entschiedenheit, feinnervigem Zusammenspiel, Sinnlichkeit und formaler Konzentration auf die Bühne bringen, berührt, aktiviert und bleibt lange im Gedächtnis.

Aus Mythischem, Biographischem und Fiktionalem schaffen sie einen Abend über den Eigensinn vom Material, der Dickköpfigkeit von Ideen und über dringend notwendige Verwandlungen.

„Die flüchtigen Bilderbögen bleiben vor dem geistigen Auge der Zuschauer wie ein Holografie-Gemälde auf der Bühne stehen. (…) Wie man hier zuguterletzt „nichts“ sieht – das muss man gesehen haben.“ (EZ)

„3 Akte‘ zeigt auf fulminante Weise, was Figuren- und Materialtheater zu leisten vermag. Hingehen!“ (StZ)

„Antje Töpfer hat, auch wegen ihres lockeren und fast werkstattmäßigen Umgangs mit ihrer Performance, hier einen Meilenstein gesetzt“ (LKZ)

„Anschauen!“ (StN)


PERFORMANCE BOX (Theater fast for free)

Warm up: Do. 22. Feb 19h15 „Der Körper und sein Double“ – mit Meike Wagner, Theaterwissenschaftlerin (Stockholm)