Springe zur Navigation

Kinder der Bestie

  • Kinder Der Bestie

Was bedeutet Holocaust heute? Welche Wirkungen entfaltet das Geschehene auf die Nachgeborenen? Wie komplex und wie aktuell eine Antwort auf diese Frage aussehen kann, zeigen das figuren theater tübingen und das Teatron Theater. „Kernfigur ist der neunjährige Momik, der die Leidensgeschichte seiner Familie mühsam aus dem Schweigen und den Andeutungen rekonstruieren muss. Was ihm keiner sagen will, denkt er sich eben selber aus: Wie Großvater Anschel Wassermann im Konzentrationslager dem Kommandanten auffällt, weil weder Gas noch Gewehrkugeln ihm etwas anhaben können. Wie er seinem Peiniger deshalb eine Geschichte erzählen muss, um sich so auf wundersame Weise den herbeigesehnten Tod zu verdienen. (…) Fast unglaublich, wie Soehnle, Almagor und Technikerin Karin Ersching mit einem Minimum an Charakteren, Requisiten und Scheinwerfen ein so differenziertes Geflecht an Handlungssträngen zusammenstricken. Rätselhaft muss das Stück bleiben, trotzdem verlieren sich die Zuschauer nie auf der Reise durch die Zeit- und Fiktionsebenen.“ (Südwestpresse)