Springe zur Navigation

Mein Vater

Nach dem Buch 'Mijn Vader' von Toon Tellegen
Figurentheater Margrit Gysin (CH)

Glaubt man der Erzählerin, so war ihr Vater ein wahrer Supermann: Er fing Räuber mit einer Hand und zeigte ihr, wie man sie werfen muss, damit sie wie flache Steine übers Wasser hüpfen. Er war riesengroß, von seiner Schulter aus konnte man die ganze Welt überblicken. Ein Heldenvater, der so viel Heldenmut und Heldentaten produzierte, dass er sie in seinem kleinen Laden verkaufen konnte. Doch so übermenschlich wunderbar so ein Vater auch sein kann, was nutzt er dem Kind, wenn er vor allem mit Abwesenheit glänzt? Die Puppenspielerin Margrit Gysin spielt die berührende Geschichte über die kindliche Sehnsucht nach männlichen Leitbildern mit einfachen Mitteln, die Kindern in ihrem Alltag zur Verfügung stehen.

Margrit Gysin arbeitet als freischaffende Figurentheaterspielerin, hat Lehraufträge für Theaterpädagogik, Figurenspiel und Kreativität an Kunst- und Fachhochschulen im In- und Ausland und leitet die Weiterbildung ‚Figurenspiel’ an der Zürcher Hochschule der Künste. Mit dem Erzähl- und Figurentheater „Mein Vater“ setzen Margrit Gysin und Schnawwl Intendantin Andrea Gronemeyer ihre erfolgreiche erste Zusammenarbeit bei „Das Buch von allen Dingen“ und „Kamillentee für Brumm“ fort.

Mit ihrer unnachahmlichen Handschrift wird sie einen Blick in die Wunsch- und Gedankenwelt des kleinen Josefs werfen und sich mit ihm fragen, wie er denn ist, der perfekte Vater.“ (Die Herrenberger Zeitung)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=KMswUoO4P0k