Springe zur Navigation

Schattenkind

Ein Kammerstück über mütterliche Gewalt
  • Schattenkind©heinrichhesse2
  • Schattenkind©heinrichhesse1
Eva Baumann Stuttgart

Puppen- und Tanztheater /// PREMIERE

Mit ihrer neuen Produktion SCHATTENKIND wagt sich die Choreografin Eva Baumann an ein gesellschaftliches Tabuthema heran. Wenn Mütter ihre Kinder körperlich und seelisch verletzen, hinterlässt das Narben, die oft im Verborgenen bleiben – manchmal ein Leben lang. Schattenkind entwickelt eine Körper- und Bildsprache zwischen zeitgenössischem Tanz und Figurenspiel, die ausdrückt, wofür es keine Worte gibt. Zu unverrückbar ist die prägende Vorstellung der naturgegebenen Mutterliebe.

Gewalt in der Familie wird oft von Generation zu Generation weitergegeben und zieht sich durch alle sozialen Schichten und Kulturkreise. Von außen ist sie schwer erkennbar, es gibt aber fast immer jemanden, der etwas sieht oder ahnt. Schattenkind möchte dazu ermutigen, hinzuschauen und zu handeln.

Do 12.11. Anschließend Nachgespräch
Fr. 13.11. Mit Einführung
Sa 14.11. Mit Einführung

Choreografie und Tanz: Eva Baumann | Musik: Evelien van den Broek | Bühne und Kostüm: Katrin Wittig | Puppenbau: Jördis Meister | Licht: Doris Schopf | Outside Eye/ Dramaturgische Beratung: Jan Jedenak | Vermittlung: Nina Kurzeja

www.evabaumann.art

Gefördert durch