Springe zur Navigation

Presseberichte


Pressebericht

Das Fitz zeigt „Die Glasglocke“ nach Sylvia Plaths Roman.

erschienen am 02.05.2017 in STN

zu NEWZ 17: Die Glasglocke

Frau Herzberg, Sie studieren Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Nun spielen Sie im Stück „Die Glasglocke“ am Stuttgart Fitz-Figurentheater. Wie kam es dazu? Die Regisseurin Helga Lazar fragte meine Kommilitonin Sarah Wissner und … mehr


Pressebericht

erschienen am 02.05.2017 in Ludwigsburger Kreiszeitung

zu NEWZ 17: Trachten im Weltall

Wie Perlen aufgereiht an einer Kette folgen die Uraufführungen von jungen Figurentheaterspielern in diesem Frühjahr beim NEWZ-Festival im Stuttgarter Zentrum für Figurentheater Fitz. Als Vorletzte war Laura Oppenhäuser dran mit ihrer Arbeit „Trachten im Weltall“. Dabei verwendet sie Requisiten, die … mehr


Pressebericht

Die Figurenspielerin Laura Oppenhäuser beschäftigt sich mit ihrer Installation „Trachten im Weltall“ mit dem aktuellen Wandel.

erschienen am 26.04.2017 in STN

zu NEWZ 17: Trachten im Weltall

Frau Oppenhäuser, das Motto des Newz 17 Festivals lautet „Alles muss sich ändern“. Welchen Neubeginn thematisieren Sie? Ich verstehe dieses „müssen“ nicht so sehr als Appell, alles zu ändern. Ich lese darin die Beschreibung einer unumgehbaren Tatsache: Alles muss sich … mehr


Pressebericht

Die Bühne von Jan Jedenaks neuer Inszenierung steckt voller Überraschungen

erschienen am 25.04.2017 in Fidena Portal

zu Trickster - Fang mich, wenn du kannst!

Jan Jedenak von Dekoltas Handwerk ist ein leidenschaftlicher Bastler. Die Bühne seiner neuen Inszenierung „Trickster – Fang mich, wenn du kannst“, die am Fitz! Stuttgart Premiere feierte, steckt voller Überraschungen. Sie ist ein düsterer, morbider Parcour der Illusionsmaschinen und man … mehr


Pressebericht

Das O-Team widmet sich der Beziehung zu Maschinen.

erschienen am 25.04.2017 in StZN

zu Singularity

Die Sache ist heiß: Vor wenigen Monaten fand in London der Kongress „Liebe und Sex mit Robotern“ statt. Im Jahr 2050 – so das Versprechen – werde es möglich sein, mit menschenähnlichen Robotern eine Art Liebesbeziehung zu führen. Diese Hypothese … mehr


Pressebericht

Coline Petit setzt dem gängigen Schlankheitswahn in ihrem Figurentheater den Wunsch nach Masse entgegen.

erschienen am 24.04.2017 in Ludwigsburger Kreiszeitung

zu NEWZ 17: Fett accompli

Die meisten Menschen der Wohlstandsgesellschaft möchten schlank sein. Nicht so die Protagonistin der in Stuttgart lebenden französischen Figurenspielerin Coline Petit. Die ist schlank und möchte fett sein. So wie ihre wohlgerundete Puppe, die den Spiegel ihrer Seele ausdrückt. Also verwandelt … mehr


Pressebericht

erschienen am 24.04.2017 in Badische Zeitung

zu Durch die Nacht mit -

Die Figurentheaterspielerin Iris Keller aus Binzen hat das Stück "Durch die Nacht mit ..." im Kesselhaus inszeniert und die Zuschauer damit magisch in Bann gezogen.


Pressebericht

O-Team denkt über das Verhältnis von Mensch, Sex und Roboter nach

erschienen am 20.04.2017 in LKZ

zu Singularity

Wir schauen ins Jahr 2050: Alles ist digitalisiert, virtuell vernetzt, die Roboter, die künstliche Intelligenz, haben die Macht übernommen. So jedenfalls will es das Denkmodell des O-Teams für seine Performance „Singularity“, dessen Uraufführung im Rahmen des Newz-Festivals im Fitz lief. … mehr


Pressebericht

erschienen am 19.04.2017 in STN

zu NEWZ 17: Fett accompli

Frau Petit, in Ihrer Produktion „Fett accompli“ stellen Sie uns Madeleine vor. Warum ist diese Figur mit Ihrem Körper unzufrieden? Ich würde nicht sagen, dass sie mit ihrem Körper unzufrieden ist. Sie will einfach ausprobieren, wie es ist, wenn man … mehr


Pressebericht

erschienen am 11.04.2017 in STZN

zu Singularity

Sie heißt Lola Samuel Hof von der Künstlergruppe O-Team erklärt, warum in dem Stück „Singularity“ ein Sexroboter auftaucht. Herr Hof, worum geht es in dem Stück „Singularity“, das beim Newz-Figurenfestival gezeigt wird? „Singularity“ beschreibt den Zeitpunkt, in dem Maschinen den … mehr