Springe zur Navigation

4,2 Hexer pro Quadratkilometer

Das Figurentheater „Das Dorf auf dem Hügel" von Lambert Mousseka und Stefanie Oberhoff im Fitz
erschienen am 19.06.2007 in StZ
von C.B.

Puppen sind klein. Gerade deshalb verfügen sie über die Kraft, großsprecherische Figuren auf ein angemessenes Maß zu reduzieren, zum Beispiel Machthaber. So ist es auch in dem Figurentheaterstück „Das Dorf auf dem Hügel“, das jetzt im Fitz uraufgeführt wurde. Auf der Bühne ist ein altarartiger schwarzer Block postiert, Schauplatz dramatischer Szenen. Im Mittelpunkt steht ein Machthaber, ein afrikanischer König. Die vielleicht vierzig Zentimeter große Puppe mit ihrem mächtigen Kopfschmuck hat eine beeindruckende Aura, und doch ist der König bloß ein Mensch mit allen Schwächen und Unsicherheiten. Witzig spielt das Siebzigminutenstück von Lambert Mousseka aus der Demokratischen Republik Kongo und Stefanie Oberhoff mit Klischees. Die afrikanische Welt erscheint archaisch und magisch. Im Reich jenes Königs fliegt alles nach oben. Warum? Es ist einfach eine Tradition.

Ein Ethnologe kommt vorbei. Auch dieses Püppchen ist wie alle acht Figuren karikaturistisch gestaltet und mit wunderbarer Sorgfalt kostümiert. Mousseka und Oberhoff führen die Figuren an Stäben oder direkt mit ihren Händen. Der Ethnologe versucht „magische Punkte“ millimetergenau zu ermitteln und schwadroniert von 4,2 Hexern pro Quadratkilometer. Natürlich wird hier wissenschaftlicher Genauigkeitswahn persifliert. Der Völkerkundler ist scharf auf einen wertvollen Stein des Königs und möchte ihm dafür einen Fotoapparat andrehen, die „Kiste, die besser zeichnen kann als die menschliche Hand“.

Lambert Mousseka und Stefanie Oberhoff bearbeiten mit verblüffenden Pointen alle möglichen Themen in ihrem Stück: Zauberei und Wissenschaft, einen Vater-Sohn-Konflikt, moderne Medien versus Magie. Und wenn der König auf Französisch ausruft: „Ab heute muss sich alles ändern“, fällt einem Frankreichs Sarkozy ein. Unter der Regie von Danaye Kalanfei und Alberto Garcia Sanchez ist intelligentes und ästhetisch perfektes Figurentheater zu erleben. C.B.