Springe zur Navigation

Ein Schauerdrama um Macht und Mord

erschienen am 07.03.2003 in Stuttgarter Zeitung online
von sir

Ein leerer Umzugskarton als königliches Schloss. Ein Müllsack mit langen Unterhosen für den frierenden König. Dazu eine Hand voll Minipuppen. Mehr brauchen die beiden Verwandlungskünstler Annette Scheibler und Hartmut Liebsch nicht für ihre wunderbar abgedrehte Version von Shakespeares grandiosem Schauerdrama um Macht und Mord.

Sie trägt als Schreckschraube mit tonnenhaft aufgeblähten Hüften zur Narrenkappe das Tarnhemd, er gürtet sich als Lear den Schottenrock unter der Achselhöhle und klemmt sich eine kleine Krone unters Kinn. Ansatzlos schlüpft das schrille Duo in die Haut von Wölfen und Hexen oder Königen und ihre besitz- und machtgierige Brut. Und verschmilzt mit ihren Figuren zur Einheit.

Das groteske Bild von Gewalt und Machtmissbrauch, frech, witzig und poetisch gezeichnet. Frei nach Shakespeare und ihm doch so nah.

(sir)